— 375 — 307. 1391 November 24. Benz von Hornstein1 zu Grüningen2 gesessen, Konrads Sohn des Ritters, den man nennt von Büttelschiess? erklärt, dass er Güter zu rechtem freiem Eigen an die Äbtissin und den Konvent zu Heiligkreuz- tal4 verkauft habe, nämlich zwei Höfe zu Grüningen, der eine bebaut von Hans dem Büninger, der andere genannt Morhartz Hof, zusammen um 280 Pfund Haller. Gewähren waren Hans von Hornstein zu Wülf- lingen,5 Konrad von Hornstein Lützen sei. Sohn und die Brüder Lutz, Hans und Ulrich von Hornstein, Söhne des Benz selig. Das geschah für Jahrzeitstiftungen, darunter für jene der von Schellenberg.6 Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 457 Kloster Heiligkreuztal n. 
807. — Pergament 34,2 cm lang X 61,0, Plica 4,1 cm. — Initiale über 26 Zeilen. — An acht hängenden Pergamentstreifen folgende Siegel (Hälfte von allen): 1. (Benz v. Hornstein) rund, 2,9 cm, gelb, Spitzovalschild undeutlich, Umschrift: enz von hör — 2. (Konrad v. Hornstein) rund, 3,0 cm, gelb, Spitzovalschild mit im Kreis gebogener Hirschstange, Umschrift: S CVNRADI v. HORNSTAIN - 3. (Hans v. Hornstein) rund, 2,8 cm, gelb, abgussverschmiert, Spitzovalschild mit Hirschstange, Umschrift: + S' IOÄNES DE . HORNSTA .. - 4.-6. leer. - 7. (Hans v. Hornstein) rund, 2,8 cm, gelb, abgussverschmiert, 2,8 cm, nach re. schiefgestellter Spitzovalschild mit Hirschstange, darüber Helm mit Hirsch- stange als Helmzier, Umschrift: S IOh — Rückseite: «Dir brieff hört zü der von Scelenberg Jarzit vnd Stoppers Jarzit vnd dunczen dez pfiffers vnd Cünrartz in der pfisterin dez pfiffers den man hiess menguss vnd die höff worden koft vnd benczen von homstain» (fast gleichzeitig); «Vm Morhartz vnd dez büngers hoff ze grienigen» (15. Jahrh.); «Kaufbrief Von Bentzen Von hornstain vmb sein 2 Aigne höf zu Grienigen gegen dem Gotthas hette Per 280 Pf. Heller Anno d. 1391» (17. Jahrh.); beigefügt mit Blei: «Novb. 24 No 3»; «No 76 (gestrichen) 469» (18. Jahrh.); «27.20.23a (Blei, 19. Jahrh.); «Archiv H. Kreuzthal 23. Büschel» (19. Jahrh.). 1 Hornstein, n. von Sigmaringen BW. 2 Grüningen, nw. von Riedlingen. 3 Bittelschiess, Burg bei Sigmaringen BW. 4 Heiligkreuztal, sw. von Riedlingen. 5 Wilflingen, wsw. von Riedlingen. 6 Ludwigs von Hornstein Gemahlin war Nesa von Schellenberg nach Urk. 22. Februar 1388 (n. 303).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.