— 331 — 1 Rams = Ramungs; Sitz unermittelt nach Merz-Hegi, Wappenrolle von von Zürich S. 147. 2 Schussenried, sw. von Biberach BW. 3 Steinhausen, Gde. Schussenried. 4 Muttensweiler, sw. von Biberach. 5 Hörningen = Herrlingen, ö. von Blaubeuren. 6 Burg Rot, ö. von Laupheim BW. 7 Jörg von Schellenberg, Swiggers II. Sohn. 275. 1366 Juli 25. Heinrich Schöll,1 Heinrich Clovigel,1 Benz Ernst, der Mader, Peter Schmid, Hans Arnolt, Kunz Stainli, der Harscher, Heinrich Steinbrecher, Hans Kuonrat, Konrad Kirchberg und Heinz Oswalt, alle zwölf Richter zu Ummendorf2 weisen unter Eid das von altersher gültige Recht bei Freveln, Hausfriedensbruch, schweren Wunden, bewaffnetem Überfall, Scheltworten und Schlägen bei Weibern und Männern. «Und ist dabei gesessen unser gnädiger Herr Heinrich von Schellenberg,3 der unser Vogt und Herr ist und ist mit seiner Zustimmung und seinem Willen geschehen, damit wir und unsere Nachkommen beim Recht bleiben sollen (« .. vnd ist dabie gesessen vnser genädiger herr Hain- rich von Schellenberg der vnser vogt vnd herr ist/vnd ist mit gunst vnd willen geschehen, daz wir vnd vnser nachkoment bi den rehten beliben sülin . . ») Zur besseren Sicherheit siegelt er die Urkunde, auf Bitten und zum Zeugnis siegeln auch Ludwig und Hans von Enin- gen,4 Gebrüder. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 481 Kloster Ochsenhausen n. 
1186. — Pergament 16,5 cm lang X 31,5, Plica 1,4 cm. — Keine Initiale. — An der Plica hängen drei Pergamentstreifen; Siegel: 1. (Heinrich von Schellen- berg) fehlt. 2. (Ludwig v. Ertingen) rund, 2,7 cm, gelb abgewetzt, Spitzovalschild mit undeutlicher Gestalt (Mann mit Kappe), Umschrift; ERTI — 3. (Hans v.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.