— 328 — 2 Heinrich III. von Schellenberg-Ummendorf, Begründer der schellen- bergischen Herrschaften Hohentann und Wagegg. 3 Ummendorf, sö. von Biberach. 4 Ulrich von Schellenberg, Heinrichs III. Bruder, nach Büchel (Ge- schichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 56 irrig Bruder Heinrichs II. von Schellenberg- Eschnerberg-Ummendorf. 5 Wartenberg, sö. von Donaueschingen. BW. 6 Prassberg, Leupolz Stadt Wangen BW. 272. 1363 Februar 1. «Haintz Von Schellenberg.1 genant . gesessen ze Ho- hentanne»2 überlässt dem Kloster Weingarten tauschweise sein Gut zu Ausnang,3 das man nennt Hansen Dieten Gut, gegen ein Gütlein gelegen an Härtnisriet* das man nennt Köpfinsgut und ein Gütlein geheissen Berchtun Acker sowie 13 Pfund Haller. Das Gut zu Ausnang ist Lehen von ihm und Benz von Königsegg,5 der auf Bitten des von Schellenberg sein Eigentumsrecht abtritt. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 515 Kloster Weingarten n. 360. — Pergament 20,3 cm lang X 27,6 cm, Plica 1,7 cm. —Auffallend häufige Grossschreibung. — Siegel: 1. (Heinz von Schellenberg) fehlt an Pergament- streifen. 2. (Benz von Königsegg) zerbrochen, eingenäht. — Rückseite: «Tausch- brief vmb ain gueth ze Assnänckh gegen dem von schellenberg» (17. Jahrh.); «N.4 Ausnanger Ambt» (17. Jahrh.); «f. 1.» (17. Jahrh.); «1363» (18. Jahrh.); «360» (blau, modern). Abschrift im Hauptstaatsarchiv Stuttgart im Kopialbuch von Ausnang S. 69 a. Regest: Büchel, Regesten zur Geschichte der Herren von Schellenberg V, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1906 S. 77 n. 845 (nach dem Repertorium von Weingarten im Hauptstaaisarchiv Stuttgart; irrig Hans statt Haintz).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.