— 327 — sein Bruder Ulrich von Schellenberg4 daselbst zu Ummen- dorf zu Lehen gehabt haben von uns oder unsern Vordem» («was Hainrich von Schellenberg hütt ze tag von vns gehept hat oder daz sin vatter sälig oder sin brüder her vlrich von Schel- le n b e r g da selben ze Vmmendorf ze leben gehept hänt von vns oder von vnsern 
Vordem»^ Leute und Güter; verkaufte oder versetzte Güter, die Lehen gewesen sind, sollen nun Lehen von Heinrich von Schellenberg und seinen Erben sein. Zu besserer Sicherheit siegeln neben den Ausstellern Friedrich von Wartenberg5 ihr Oheim und Wilhelm von Prassberg,6 die beide diesen Verkauf vereinbart haben. V i d i m u s im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 481 Kloster Ochsenhausen n. 1185, vom 11. Oktober 1377 durch den Offizial der Kurie in Konstanz, bestä- tigt vom Notar Johannes Binder von Schaffhausen am 12. Oktober 1377. — Pergament 33,2 cm lang X 38,7, Plica 2,9 cm. — Einfache Initiale über 14 Zeilen, verlängerte Schrift der ersten Zeile. — Einschnitt in der Plica, kein Pergament- streifen. Rückseite: «No I» (16. Jahrh.); «Vidimus dess Kauffbriefs, wie Albrecht vnnd Conradt von Steyslingen denen Von Schellenberg dass Burgstall, den Kür- chensaz, dass Vogtrecht, dass Huebgelt zu Vmbendorff vnd wass von altersher darzu gehörtt, verkhaufft haben per 34 Pfund Pf anno 1360» (16. Jahrh.); «Vidi- mus des Verkaufs der Lehen- Vnd aigenschaft auf dem Kirchensatz vnd andern güetern zue Vmbendorf 1360» (17. Jahrh.); «Cista XIX n. 2 B. N.» (17. Jahrh.); «tomo lm° fol. 840 N. 2» (17. Jahrh.); «23. 8. 194» (Blei, 19. Jahrh.); «1377» (Blei, 19. Jahrh.); «No. 1185» (Blei, modern); «1185» (blau zweimal, modern). Beglaubigte Abschrift des Vidimus im Hauptstaatsarchiv Stutt- gart B 523 Kloster Weissenau Büschel 105, datiert Ochsenhausen 19. Mai 1698 des Notars Johann Michael Ruoff. — Abschrift des 18. Jahrhunderts im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 523 Kloster Weissenau im Büschel 105 (Libell). Regest: Büchel, Regesten zur Geschichte der Herren von Schellenberg V, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1906 S. 77 n. 844 (nach den Repertorien von Weissenau und Ochsenhausen im Hauptstaatsarchiv Stuttgart). Erwähnt: Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 59, 62. 1 Steusslingen = Talsteusslingen, nnw. von Ehingen BW.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.