— 317 — b e r g » ,13 Hans den Unrainen von Ratzenried,1* Bärtlin den Jun- gen von Waal,15 Ritter, «Haintzen von Schellenberg»,16 Johann von Lautrach,17 «Marken von Schellenberg18 gesessen ze Wasserburg vnd Gerien von Schellen- berg19 hern Swiggers sali gen svn von Schellen- berg»,20 die die Urkunde mitsiegeln. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 486 Kloster Rot n. 30. - Pergament 33,7 cm lang X 43,8, Plica 1,8 cm. — Initiale über 22 Zeilen. — An Pergamentstreifen hängen Siegel: 1. (Ulrich von Schellenberg) rund, 4,0 cm, dunkelgelbgrau, abgewetzt, Spitzovalschild mit zwei Querbalken (Schildhaupt und Mitte), Umschrift: S VLRICI DE . SCHELLEB IS - 2. (Anne von El- lerbach) rund, 2,5 cm, rechts ein Drittel abgebrochen, graugelb, im gerauteten Siegelfeld zwei Spitzovalschilde, auf dem rechten zwei Querbalken (Mitte und Spitze), der linke geviertet, Umschrift: NNE DE E . . ER — 3.-5.: Leerer Schlitz. - 6. (Burkard von Ellerbach) rund, 3,6 cm, graugelb, Oberteil abge- brochen, zerdrückt, Wappen unkenntlich, Umschrift: ER — 7. (Pantlyon von Schellenberg) rund, kleines Bruchstück (1/4) dunkelgelb, Spitzovalschild mit zwei Querbalken (Schildhaupt und Mitte), Umschrift: ENB — 8. (Unrain) in Papier eingepackt. — 9. (B. von Waal) beschädigt, in Watte. — 10. (Haintz von Schellenberg) fehlt. — 11. (Lutrach) zusammengeflickt und eingebunden. — 12. (Märk von Schellenberg) leerer Schlitz. — 13. (Georg von Schellenberg) rund, 3,4 cm, braungelb, am Rand und Schild beschädigt, Spitzovalschild mit zwei Querbalken (Mitte und Spitze) Umschrift: + S GEORII. D SCHELLEBG - Rückseite: «kirchberg» (14. Jahrh.); «Kauffbrief Vmb ettliche Güetter Gerichts Zwang, Kürchen, Kürchensatz vnd zechenden zu Kürchberg etc.» (16. Jahrh.); «Daruon ligt ein abschrifft in Kirchberger Ladt» (17. Jahrh.); «No 1356» (17. Jahrh.); «Litt. C. Ist abgeschiden lauth beyligenden Copien» (18. Jahrh.); «Kürchberg Lad: N.45:N: fasciculus lmus,, (18. Jahrh.). Abschriften im Hauptstaatsarchiv Stuttgart beiliegend (17. und 18. Jahrhundert). Regest: Vochezer, Geschichte d. Hauses Waldburg I 367; Büchel, Re- gesten zur Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1903 n. 339. Das Königreich Württemberg Bd. 4 S. 35. 1 Ulrich II. von Schellenberg-Wasserburg, Marquards II. Sohn. 2 Ellerbach LK Dillingen B. 3 Rot, w. von Memmingen. 4 Kirchberg, onö. von Biberach BW.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.