Sammlung aller Orts- Flur- und Gewässernamen, ebenso der Familien- namen und um deren Deutung. Sie stellen ein einzigartiges Quellen- material für die Sprach- und Siedlungsgeschichte dar. Die ersten Kon- takte zur Verwirklichung dieses auf Jahre angelegten Projektes wurden aufgenommen. Die Arbeiten am Liechtensteinischen Urkundenbuch wurden weiter- geführt. In einer fünften Lieferung zum BandV hat Dr. Benedikt Bilgeri weitere Urkunden aus deutschen Archiven, die unser Land betreffen, vorgelegt. Ebenso hat Prof. Dr. Eugen Gabriel, Freiburg i. Br., seine Bemü- hungen zur Herausgabe des «Sprachatlasses von Vorarlberg mit Ein- schluss des Fürstentums Liechtenstein» fortgesetzt. Der Vereinsvorstand hat die laufenden Geschäfte in vier Sitzungen erledigt. An den Sitzungen der Denkmalschutzkommission nahm der Vor- sitzende mit beratender Stimme teil. JAHRESVERSAMMLUNG Am 22. März 1981 fand im Schulsaal in Schellenberg die Mitglieder- versammlung für das Vereinsjahr 1980 statt. An der Jahresversammlung nahm auch S. D. der Landesfürst teil. Im überfüllten Saal hatten sich ca. 150 Mitglieder und Freunde des Historischen Vereins eingefunden. Der Jahresbericht des Vorsitzenden und der Rechnungsbericht des Kassiers wurden ohne Gegenstimme genehmigt. Da die Mandatsdauer des Vereinsvorstandes abgelaufen war, waren Neuwahlen durchzufüh- ren. Alt-Regierungschef Dr. Alexander Frick hatte mitgeteilt, dass er nach 35jähriger Tätigkeit im Vereinsvorstande sein Mandat abgeben wolle. Die Mitgliederversammlung nahm seinen Austritt aus dem Ver- einsvorstand mit Bedauern zur Kenntnis. Die übrigen Vorstandsmit- glieder stellten sich für eine Neuwahl zur Verfügung und wurden für weitere fünf Jahre bestätigt. Als neues Mitglied des Vereinsvorstandes wurde Dr. Alois Ospelt, Staatsarchivar und Leiter der Liechtensteini- schen Landesbibliothek, Vaduz, vorgeschlagen und einstimmig gewählt. 313
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.