derser- oder Schanfiggertor, das etwa bis zur halben Höhe des früheren Turmes noch in einem Wohnhaus erhalten ist. Von hier führte die Strasse über den Strelapass nach Davos und weiter ins Südtirol, das ein- mal ein wesentlicher Teil der Diözese Chur war und mit der Herrschaft Fürstenburg bei Burgeis auch einen Grundpfeiler der weltlichen Macht des Bischofes darstellte. Das Kloster Churwalden ist auf der gegenüberliegenden Seite des Korridors im Balzner Pfarrhaus dargestellt. Es wurde 1164 gegründet und dem Prämonstratenserorden übergeben; als vornehmste Donatoren erscheinen die Freiherren von Vaz als Dynasten dieses Gebietes. An der bedeutenden Strasse widmeten sich die Mönche und die Nonnen eines zeitweilig angeschlossenen Frauenkonvents vorab der Krankenpflege. Auf die Glaubensspaltung folgte der Niedergang des Kirche und Kloster Churwalden. Malerei im alten Pfarrhaus in Balzers, anf. 19. Jahrhundert. 283
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.