ältere Fundamentstück in der rechten südwestlichen Chorbogenhälfte an und lässt die Schiffmauer parallel zur nordöstlichen Mauer auf gleiche Länge ziehen, so erhält man ein Schiff von 3.80 m Länge und ca. 3.70 m Breite, also einen beinahe quadratischen Grundriss (Planbeilage 8, 9, 10). Diesen Grundriss umstellte ein ca. 3.20 m hohes Mauerwerk, welches vermutlich an der Südwestseite und sicher an der Nordost- seite stichbogige Fenster mit 60 cm lichter Weite und ca. 1.20 m Höhe durchbrachen. Der Eingang zum Schiff lag vermutlich an der Nord- westfront. Abb. 7 Chor-Nordostwand von innen. Beim Chorbogen Wandnische, darüber altes Fenster. Unter der Lünette vermauerter Ansatz der ehemaligen Stirnwand eines Chörleins. 29
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.