Stammzentrum vordringt und dort eine charakteristische Weissloch- fäule entfaltet. Diese dringt aber nicht über das Kernholz hinaus. Der Braunfäuleerreger Phaeolus schweinitzii, ein Wurzelparasit, sicherlich auch Sparassis crispa (vgl. S. 32) sowie Heterobasidion annosum und Fomitopsis pinicola sind weitere wichtige Parasiten der Föhre in Liech- tenstein. An Bauholz tritt Antrodia sinuosa neben Gloeophyllum- Arten und Fomitopsis pinicola auf. In den subalpinen Pinus wow/ana-Beständen wurden Gloeophyllum sepiarium, Geronema chrysophyllum sowie das sehr seltene Aleurocysti- diellum subcruentatum gefunden. 3. 3. 2. Laubholz Der Grossteil der holzbewohnenden Pilze in Liechtenstein wurde an Laubholz gefunden, was auch der grösseren Artenvielfalt der Angio- spermenhölzer in diesem Land entspricht. Eine Reihe von Arten konnte aufgrund fehlender Substratbelege bzw. wegen des zu starken Vermor- schungsgrades des Holzes nicht mehr eindeutig einer bestimmten Holz- gattung zugeordnet werden: Auricularia mesenterica Coprinus disseminatus Coprinus micaceus Datronia stereoides Diaporthe longirostris Gloeocystidiellum leucoxanthum Karschia nigerrima Kuehneromyces mutabilis Marasmiellus ramealis Micromphale foeditum Oudemansiella radicata 
Pholiota intermedia ? Phyllotopsis nidulans Pluteus atricapillus Pluteus leoninus Pluteus salicinus Polyporus arcularius Steccherinum fimbriatum Trametes zonatella Tremella albida Tremella foliacea Ein Grossteil dieser Arten beteiligt sich als Reduzenten am Abbau morscher Laubholzstämme oder -Strünke. Ihre Natur als eigentliche Holzabbauer ist nicht immer eindeutig festzulegen. Das gilt ganz be- sonders für die zahlreich angeführten Agaricales. (89) 223
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.