Ordnung B o1e t a 1 e s Familie Paxillaceae Paxillus atrotomentosus (BATSCH.) FR. — Samtfusskrempling Fundorte: Nach R. WIEDERIN (schriftl. Mitt.) häufig an Strünken von Pinus sylvestris auf dem Maurer Berg (Hochwurzen) und dem Schellenberg (Gantenstein). Häufiger Zersetzer von Nadelholzstrünken; Braunfäuleerreger. Paxillus panuoides FR. — Muschelkrempling Fundort: Schaan, hinter der Fabrik der HILTI, 485 m (E 
11): Picea, JPP 1980-10-05. Saprophyt und Braunfäuleerreger an Nadelholz. An besonders feuchten Standorten. Ordnung Agaricales Familie Tricholomataceae Armillariella mellea (VAHL. in Fl. Dan. ex FR.) KARST. — Hallimasch Fundorte: Wegen der Häufigkeit in Liechtenstein erübrigt sich eine Aufzäh- lung von Fundorten. Allgemein von der Rheintalebene bis zur Waldgrenze ver- breitet, an Strünken und abgestorbenen Stämmen von Laub- und Nadelholz. Der Hallimasch zählt zu den wichtigsten forstpathogenen Pilzen. Er infiziert stehende Bäume über die Wurzeln mittels skierotisierter Mycelstränge («Rhizomorphen») und breitet sich in axialer Richtung zwischen Holz und Bast aus, wobei das Kambium abgetötet wird und der Baum abstirbt. Von den peripheren Infektionsstellen aus entfaltet er eine aktive Weissfäule im Splint des Wirtsbaumes. In Beständen, in denen der Hallimasch epidemisch auftritt, sollten alte Strünke gerodet werden, da er in diesen jahrelang bei saprophyti- scher Lebensweise zu persistieren vermag. Clitocybula lacerata (SCOP. ex LASCH) METR. Fundort: Von J.-P. PRONGUE an einem Strunk 
von Pinus sp. bei Planken gefunden, 1980-10-05 (schriftl. Mitt.). Wirtschaftlich unbedeutend. 210 
(76)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.