Phellinus pomaceus (PERS. ex S. F. GRAY) MAIRE — Pflaumen-Feuerschwamm Fundorte: Schaan, Gärtnerei Seger, 500 m (F 13): an Stämmen 
von Prunus avium cult., P. sp. 
cult., P. spinosa, B. SEGER jr. 1980-02-07, Li 209, 210, 211, 212. — Balzers, Äule, 470 m (A 
24): Prunus avium-Stamm, MFB + SP + WZ 1980-03-01. — Balzers, Ellhorn, 490 m (A 25): Prawtts-Strunk, MFB + SP + WZ 1980-03-01,Li 235. — Schaan, Rheinauen, 450 m (B 
10): Prunus avium-Ast, EW 1980-03-/, Li 272. — Schellenberg, 530 m (E 
6): Prunus domestica-Ast, MFB + SP + RW 1980-09-28. — Alte Landstrasse Triesen-Balzers, 475 m (D 22): ab- gestorb. Prunus spinosa, MFB 1981-02-08, Li 484 b. Parasit und Kernholzzerstörer an Pnmus-Arten, im Gebiet häufig in älteren Obstgärten der Rheintalebene und in den angrenzenden Hang- lagen an Kirschen und Pflaumen. Aktiver Weissfäuleerreger. Als Folge des Pilzbefalls werden die Bäume allmählich hohl und brechen an einer Stelle auf. Solche Bäume neigen dann besonders zu Windbruch. Phellinus punctatus (FR.) PILAT — Punktierter Feuerschwamm Fundorte: Ruggeller Riet (Unteres Riet), 430 m (F 3): abgestorb. Äste von Frangula alnus u. Salix sp., GW 1979-10-02, Li 47; SP 1980-09-28. — Nendler- rüfe, 450 m (F 10): 
abgestorb. Salix sp., MFB + SP 1979-11-17. — Schaan, Auen- wald N Rheinbrücke, 450 m (B 
12): Sambucus nigra, WZ 1979-12-09, Li 150. — Ruggeller Auenwald, Schneckenäule, 430 m (E 
3): Salix-Stamm, MFB + SP + WZ 1980-03-01. — Ruggeller Auenwald, Kanalmündung, 430 m (E 
2): Alnus incana- Stamm, MFB + SP + WZ 1980-03-01. — Schaan, Schwabbrünnen-Äscher, 445 m (E 10): 
abgestorb. Alnus incana-Stamm, MFB 1980-03-10, Li 284. — Binnen- damm bei Schaan, 450 m (C 
14): Salix caprea, MFB 1980-09-30, Li 435. — Ruggell, Melcheichenwiesen, 435 m (E 4): 
lebd. Malus domestica, MFB 1980- 10-29, Li 458. — Triesen, Heilos, 470 m (D 
21): Salix sp., MFB 1980-12-28, Li 482. Ein häufiger und weit verbreiteter Parasit und Weissfäuleerreger an Weichhölzern, bevorzugt an Weiden. In Liechtenstein in den Auenwald- resten oft epidemisch. Auch in den Grauerlenbeständen der hochmon- tanen Lagen zu erwarten. Phellinus ribis (SCHUM. ex FR.) KARST. — Stachelbeer-Feuerschwamm Syn.: Phylloporia ribis (FR.) RYV. Fundorte: Eschen, Bannriet, 440 m (B 
9): Euonymus eMfopaea-Stammfuss, EW 1979-12-02, Li 173, 174. — Balzers, Neugrütt ob Säge, 470 m (D 
22): Cornus sanguinea, MFB 1979-12-26, Li 184. Ein moderater Parasit an Stachelbeer-Sträuchern, Pfaffenkäppchen u. a. Die systematische Stellung ist umstritten (vgl. RYVARDEN 1978). 204 (70)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.