i 
2000 m Abb. 6: Fundorte und Höhenverbreitung 
von Daedaleopsis confragosa (links) und Daedaleopsis tricolor (rechts). — Vaduz, über dem Schloss, 570 m (E 15): 
liegd. Fagus sylvatica-Stamm, EW 1980-04-/, Li 293 b. — Planken, 900 m (F 10): 
abgestorb. Prunus avium-Ast, EW 1980-05-/, Li 362. — Vaduz, Profatschengwald, 1160 m (F 15): abgestorb. Fagus sylvatica-Ast, MFB + SP 1980-09-28. — Binnendamm bei Schaan, 450 m (C 14): 
abgestorb. Salix caprea, MFB 1980-09-30, Li 436. Die Identität als eigene Art wird nicht von allen Autoren anerkannt (z.B. RYVARDEN 1976). Morphologisch ist sie durch das lamellige Hymenophor und eine purpurrot-schwarze Bänderung der Oberfläche meist gut von der vorigen Art geschieden. Darüber hinaus vertritt sie D. confragosa in den montanen und hochmontanen Regionen. In Liech- tenstein ist D. tricolor von der Rheintalebene, wo sie neben D. confragosa vorkommt, bis in annähernd 1200 m Seehöhe gefunden worden, ist aber auch darüber hinaus noch zu erwarten (Abb. 6). Bevorzugtes Substrat sind abgestorbene Kirschenstämme und -äste. Im Holz wird eine Weiss- (49) 
183
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.