Antrodia serialis (FR.) DONK Fundorte: Triesen, Matilaberg, 640 m (F 
21): Picea abz'es-Strunk, MFB 1979- 10-25, Li 64. — Schaan, Ställa, Forstrüfe, 540 m (E 
11): Picea aö/'es-Strunk, MFB + SP 1979-11-17, Li 111. — Triesen, Silvaplana, 475 m (E 
22): Larix decidua- Rundholz, MFB 1979-12-26, Li 187. — Schaan, ob Kloster, 540 m (D 12): Nadel- holz-Strunk, MFB + SP + WZ 1980-03-01, JPP 1980-10-/, Li 464. — Schellenberg, Haldenmäder, 435 m (F 5): 
liegd. Picea abies-Stzmm, MFB + SP + WZ 1980- 03-01. — Oberplanken, 970 m (F 11): Hüttenbalken, EW 1980-02-/. — Malbun, Heita, 1850 m (K 
20): Picea abzes-Zaunholz, MFB 1980-08-09, Li 342. — Steg, zur Lattenhöhe, 1720 m (G 16): 
liegd. Picea abz'«-Balken, JPP + SP + RW + WZ 1980-09-27. — Gamprin, Lutzengüetlekopf, 640 m (E 6): 
liegd. Picea abz'es-Stamm, MFB + SP + RW 1980-09-28. Innerhalb des P/cea-Areals in Europa ein weit verbreiteter Saprophyt an Nadelholz, besonders an Fichte; greift auch Bauholz an. Die halb- resupinaten Fruchtkörper erscheinen oft in dichten Rasen an der Stirn- seite liegender Stämme oder seitlich an Strünken (Abb. 4). Abb. 4: Fundorte und Höhenverbreitung 
von Antrodia serialis (links) und lncrustoporia nivea (rechts). 178 (44)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.