Tremella foliacea (PERS. ex S. F. GRAY) PERS. — Blattartiger Zit- terling Fundort: Ruggeller Auenwald, 430 m (E 2): Laubholz, RW 1980-/-/ (schriftl. Mitt.). Tremella mesenterica RETZ. ex HOOK. Fundorte: Triesen, Beim Forst, 480 m (E 
21): Fraxinus exetsior-Ast, MFB + SP 1979-11-17. — Triesen, Garnis-Rüfewald, 600 m (F 
20): Euonymus europaea, MFB + SP 1979-11-17, Li 23. — Schaan, via Vaduz, 590 m (E 14): 
liegd. Fraxinus excelsior-Ast, EW 1980-01-/, Li 218. — Vaduz, Zipfelwald, 590 — 600 m (E 13): liegd. Fraxinus excelsior-Ast, EW 1980-02-/, Li 252. Ein häufiger Saprophyt an abgestorbenen Laubholzästen. Holark- tisch verbreitet. Ordnung Auriculariales Familie Auriculariaceae Auricularia mesenterica (DICKS. ex S. F. GRAY) PERS. — Gezonter Ohrlappilz Fundorte: Triesen, Beim Forsthaus, 620 m (F 20): Morschstelle 
von Fagus sylvatica, MFB + SP 1980-03-01, Li 219. — Ruggeller Auenwald, 430 m (E 2): Laubholz, RW 1980-/-/ (schriftl. Mitt.). Saprophyt an Laubholz, Weissfäuleerreger. Die Fruchtkörper über- ziehen oft in grosser Anzahl dachziegelig die befallenen Strünke. Hirneola auricula-judae (BULL, ex St. AMANS) BERK. — Judasohr Fundorte: Balzers, Auenwald, 480 m (B 
23): Sambucus nigra, HS 1979-09-13, Li 26. — Triesen, Auf der Säge, 480 m (E 
21): Sambucus nigra, MFB + SP 1979-11-17. — Schellenberg, Haldenmäder, 435 m (F 
5): Sambucus nigra, und liegd. Fraxinus excelsior-Stamm, MFB + SP + WZ 1980-03-01. — Ruggeller Auenwald, Kanalmündung, 430 m (E 
2): Sambucus nigra, MFB + SP + WZ 1980- 03-01. — Schaan, Forstwald, 520 — 560 m (E 11): 
liegd. Fagus sylvatica-Stamm, EW 1980-02-/. — Ruggeller Riet, 430 m (F 
3): Sambucus nigra, MFB + SP + RW 1980-09-28. Saprophyt und Schwächeparasit an Laubbäumen und Sträuchern, sehr gerne am Holunder (Sambucus nigra). Nach LANGE 1974 eine thermophile Art, die in Europa nur in den temperierten Regionen ver- breitet ist. Die gallertartigen Fruchtkörper sind in frischem Zustand geniessbar (z.B. als Suppeneinlage). 164 
(30)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.