all im Gebiet häufig. — Balzers, Auenwald, 480 m (B 23): Laubholz, HS 1979- 09-13 u. 1979-10-01, Li 29, 34. — Triesen, Unter dem Magrüelstein, 500 m (E 22): liegd. Fagus sylvatka-Ast, MFB + SP 1979-11-17. Im Herbst häufig in dichten Rasen an liegenden Laubholzstämmen, gerne an Buchen. Wirtschaftlich unbedeutend. Bulgaria inquinans (PERS.) ex FR. — Schmutzbecherling Fundort: Balzers, Ellhorn, 580 m (A25): 
liegd. Sorbits an'a-Stamm, MFB + SP + WZ 1980-03-01, det. Uwe PASSAUER, Li 223. An der Verstockung von Lagerholz beteiligt, besonders an Eiche. Holarktisch verbreitet und häufig. Chlorosplenium aeruginascens (NYL.) KARST, in DE NOT. — Klein- sporiger Grünspanbecherling Fundort: Nach RICK (1898b) «An Erle» im «Saminathal nicht selten».» Besiedler von morschem, auf dem Boden liegendem Holz, das die charakteristische grüne Farbe der Pilzhyphen annimmt. Das verfärbte Holz wurde früher gerne für Einlegearbeiten verwendet (vgl. FRENZEL 1928). Encoelia furfuracea (ROTH ex PERS.) KARST. Fundorte: Balzers, Langwiesen, 480 m (D 22): 
an Corylus avellana, MFB 1979-12-26, det. J. RIEDL, Li 181. — Balzers, Ellhorn, 520 m (A 25): an abgestorb. Corylus avellana, MFB + SP + WZ 1980-03-01, Li 231. — Vaduz, Zipfelwald, 590 — 600 m (E 13): 
abgestorb. Corylus avellana, EW 1980-02-/, Li 262. — Mal- bun, Heita, 1800 m (K 20): 
abgestorb. Alnus viridis, MFB 1980-08-04, Li 354. Ein seltener Parasit an Hasel- und Erlengebüsch. Die liechtensteini- schen Funde reichen von der Rheintalebene bis zur Waldgrenze im Malbuntal. Familie Dermateaceae Niptera ramealis KARST. Fundort: Von RICK & ZURHAUSEN (1899) vom Saminatal angeben: «Auf in Erde faulendem Holz.» Pecicula acericola (PECK) SACC. Fundort: Triesen, Unter dem Magrüelstein, 500 (E 22): 
abgestorb. Acer pseudoplatanus-Stämmchen, MFB + SP 1979-11-17, Li 80. (23) 
157
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.