OUPOULOS (1969), der Ascomyceten an MOSER (1963) und DEN- NIS (1978), der Phragmobasidiomycetiden z.T. an NEUHOFF (1935— 1938), der Hydnaceen an MAAS GEESTERANUS (1971), der Corticia- ceen i. w. S. an JAHN (1971), ERIKSSON & RYVARDEN (1973,1975, 1976), ERIKSSON et al. (1978), JÜLICH & STALPERS (1980), der Polyporaceen i. w. S. an JAHN (1963), DOMANSKI (1972), DO- MANSKI et al. (1973) und RYVARDEN (1976, 1978), der Agaricales an MOSER (1978) sowie an die allgemeiner gehaltenen Arbeiten von KREISEL (1961), MARCHAND (1971—1980), JAHN (1979) und ENDERLE &LAUX (1979). Die im Text verwendeten forstpathologischen Begriffe sind bei BUTIN & ZYCHA (1973) und BAVENDAMM (1974) erläutert. Unklare, aus der Literatur übernommene Taxa wurden im Text unter Anführungszeichen gesetzt. 3. 2. Systematischer Teil Abteilung MYXOMYCOTA (Schleimpilze) Klasse MYXOMYCETES Unterklasse MYXOGASTROMYCETIDAE Ordnung L i c e a 1 e s Lycogala epidendrum L. ex FR. — Blutmilchpilz Fundorte: Schaanwald, Rütti-Wald, 530 m (G 8): an 
liegendem Alnus incana- Stamm, MFB + SP + RW 1980-09-28. — Saminatal, 1015 m (J 15): 
liegd. Alnus incana-Stamm, EW 1980-09-/, Li 444. Ein häufiger und in allen Höhenlagen verbreiteter Schleimpilz, der an morschen Ästen und Stämmen verschiedenster Holzarten anzutreffen ist. Wie die folgenden Schleimpilzarten besitzt er nicht die Fähigkeit, Holz abzubauen. Ordnung T r i c h i a1e s Arcyria denudata (L.) WETTST. Fundort: Nach J.-P. PRONGUE (schriftl. Mitt.) sehr häufig in der Umgebung von Balzers 
an Alnus incana; daselbst auch auf dem Ellhorn (1980-11-01). 154 
(20)
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.