XU Adam, auch die mit 
Schellenberg seit Jahrhunderten verbunden gewesene Reichsgrafschaft Vaduz von den Grafen von Hoheuems käuflich 
au sich zu bringen. Noch im nämlichen Jahre starb er und mit dem Erlöschen seiner Linie kamen die Reichsherrschnsten Vaduz und Schellenberg seinem Testamente gemäß an den damals noch unmündigen Fürsten Wenzel auS der Gnndakerschen Linie. Dessen 
Oheim Fürst Auton Florian jedoch, der in seiner Hand sowohl das Gnndakersche als das Karlsche Fideikommiß vereinigte und für seine 
Person 1713 durch die Bemühungen des Kaisers Karl VI. iu das Reichsfürsteukvlleginm aufgenommen worden 
war, schloß mit seinem eben genannten 
Neffen 1718 einen Vergleich, nach welchem Fürst Wenzel die vvrbezeichneten Reichs- herrschnsten im Eintausch gegen die viel einträglichere Herrschaft Rnmbnrg nn Anton Florian überließ; Vaduz nnd Schellenberg wurden zn einem Primogenitur-Stammgute erklärt, daS künftig jedesmal dem Haupte des fürstlichen Hauses zuzufallen hatte. Mittels des zn Wien 
am 23. Jänner 1719 ausgefertigten PalatinatsdiplomeS erhob daraufhin Kaiser Karl VI-, bei dem Fürst Anton Florian als sein ehemaliger Erzieher und späterer Obersthvfmeister in wohlverdienter Gnnst stand, die beiden Herr- schaften zum Reichsfürstentum unter dem Nameu Liechtenstein. Ans Auto» Florian 
folgte 1721 sein 
Sohu Fürst Josef und 1732 dessen 
Sohn Fürst Johann Karl; dieser 
starb 1748 kinderlos, worauf Majorat und Regierung an den schon früher genannten Fürsten Wenzel fielen, den ältesten Sohn des Fürsten Philipp ErnsmnS. der ein Brndcr des Fürsten Anton Florian gewesen war. Fürst Wenzel, Feldmarschall, einer der glänzendsten Re- präsentanten seines Zeitalters, gleich berühmt als Staatsmann
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.