Am Eschuerberg hatte das Kloster fünf Weinberge an der „Werderhalde". Lant Abmachung vvm Jahre 1667 hatte es von seinen Besitzungen in 
der Herrschast Vaduz zu steuern: als Land- schastssteuer 5 sl, 20 Kreuzer, an die Rheinwuhre 3 sl. 30 Kreuzer, bei Rüsenvt bei allg/meinem Aufgebot pro Tag 2 sl. 45 Kreuzer, bei halbem Aufgebot 1 fl. 22'/- Kreuzer. Für die Güter am Esch- uerberg steuerte es jahrlich 24 Batzen — 1 fl. 36 Kreuzer. Das Kloster durfte uach Bedarf Dünger, Stickel und Bauholz kanfen, sowie Bast uud Band für die Weinberge fammeln lassen, wie jeder Gcmeindegcnoß. K) Mitglieder-Verzeichnis. u) Mitglieder aus'dem 
fürstlichen Hanse Liechtenstein: Seine Durchlaucht der regierende Fürst Johann 11. „ „ Priuz Franz, osterr.-ungar. Botschafter a. D. „ „ 
Prinz Franz junior. „ Prinz Johann. Prinz Karl. b) Andere Mitglieder: Anderka Hugo, f. liecht- Forstingenieur dzt. in Rvsegg (Körnten). Arbenz Gottfried, FabrikSdirettvr iu Trieseu. Balzer Peter, Angestellter bei der Kuustfirma Orell Füßli in Zürich. Bantv 
Julius, vr. plril. in Wien. Banzer Andreas, Altvvrsteher in Triefen. Bargätzi 
Xaver, Postmeister in Triesen. Batliner 
Josef, vr., pmkt. Arzt in Feldkirch. Batliner Martin Josef, Lehrer in Eschen. Beck Franz Josef, Ortsvvrsteher in Triesenberg. Beck Johann, Gastwirt in Triesenberg- Beck Xaver, Gutsverwalter in Triesenberg. Blum Karl, fürstl. Landrichter iu Vaduz.' Bvhm-Bawenberg Ferdinand v-, f. liecht. Zentral-Güterdirektor in Wien. Brunhart Alfons, Dr., prakt. Arzt in Schaan. Bttchel Alois, Lehrer in Gamprin- Büchel Johann Baptist, Kanonikus, Landesvikar und Laudes- Schulkommissär iu Triesen (Vercinsvorstandsmitglied). Bnrkle Christian, Pfarrer in Bendern. Buinger Johann, Dombenefiziat in Chur. Burgmayer Gustav, Pfarrer in Mauren. Falk Jakob, Altvorsteher in Schaan. Feger Alfons, Oberlehrer in Vaduz (Vereinskassier). >
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.