im Jahre 1524 bei Heinrich v, 
Guteuberg, bischösl. Vogt auf Grciplang (bei Flnms), ein Kapital von 200 fl. auf und versprach den Jahreszius mit 20 Schaffe! Korn nus dem Waißen-Kvrn- Hauf-Flax- und Nußzehnten in Schaan zu entrichten. (Ein Viertel Korn galt damals also 7^ Kreuzer.) Aber schon im folgenden Jahre kaufte das Kloster St. Jo-- hanu dieseu Zehnten um 580 fl. Gleichzeitig kaufte es aber auch von Josef Litscher, dem Erben der Vaistli, mehrere wertvolle Be- sitzungen, nämlich zwei Häuser mit Hof und Stallung, Kraut- garten, Banmgartcn, Weingarten, Torkel und Keller zu Vaduz, oben im Dorf gelegen. Diese beiden Hänser mit „Hofstätten und Halde" stießen oben an den Weg, der auf das Schloß geht, süd- wärts an den Schloßfelsen und au Weiuzirlis Baumgarten der am Schloßhügel lag. Der Weinberg stieß gegen Norden an die Gasse, oben an die beiden Hünser und an die Schlvßgasfe, süd- wärts an Weiiizirlis Baumgnrten und unten an den Weingarten des Jochum. Das ist also nichts anderes als das rote Haus mit Zubehör und dem Weinberg darunter, der dauu uach dem neuen Besitzer „St. Johanner" genannt wurde. Davon gingen als jähr- liche Abgabe 11 Viertel Opferwein an die Pfarrkirche zu Schaan nud 35 fl. Pension an eine Witwe Magdalena v. Geltinger. Der Kaufpreis war 758 fl. Im Jahre l620 kaufte das Kloster um 157 fl. 
eiu Haus, das im St. Johanner Weingarten stand und dem Junker Hiero- nymus Prock in Feldkirch gehörte. In den folgenden Jahren er- warb es durch Kauf: von Jakob 
Strnb Haus nud Stall im Oberdorf zu Vaduz, an der Schloßgnsse gelegen um 55 fl. von Thomas Jäger, dem Laudammaun, einen Weinberg in Raditsch um 327 fl.; von Kaspar Fuetscher eineu Weinberg zu Vaduz im Winkel, im Oberdorf nm 285 fl. Jenen Weinberg, den das Klo- ster vom Landammann Jäger um 327 fl. gekauft hatte und der „der Jäger" geuaunt wurde, vertauschte das Kloster gegen einen anderen Weinberg an der Marenignsse, kaufte ihu aber wieder zurück um 420 fl. Der Preis dieses Gntes war also in 20 Jahren um beinahe 100 fl. (um mehr als 30 °/o) gestiegen. Endlich im Jahre 1660 kaufte das Kloster vom Landammann Adam Kranz zwei Weinberge zu Vaduz, die an den Klvsterweinberg, den „Jäger" augrenzten, und eine Wiese im Schaauerriet um 1680 fl.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.