— 168 — „Das sei eine große Wohltat, deren sich das Land unter allen Nachbarstaaten sast einzig zu erfreuen habe." Original im Vaduzer G.-A. s313 1830 Juli 19. Eschen market mit Planken nnd Frastanz. Original nnd Kopie im Eschner G.-A. 311 1831 Juli 8. Amtlicher Entscheid in der Streitsache von, Eschen uud Mauren wegen des WaldanteileS im Krachen- wald mit Bezug aus den Spruchbrief vvm Jahre 1425. Original uud Kopie im Eschner G.-A. s315 1832. Waldteiluug zwischen Mayenfeld-Fläsch nnd Balzers. Stützt sich ans die frühereu Abmachungen von 1816 und 1821. Original im Balzner G.-A. s316 Klenze S. 22. 1832 August 26. Fü rstlicher Erla ß, iu welchem die bisherigen Regierungsverordnungen vvm 29. Dezember 1813, 6. April 1814 uud 14. Februar 1831 über das Militürgestelluugsweseu modifiziert werdein 1. Militärpflicht erstreckt sich vom vollendeten 18. bis 25. Lebensjahr. 2. Befreit sind: Die Verheirateten, einzige Sohne von Witwen oder arbeitsunfähigen Eltern; Studierende mit 1. Fortg.-Klasse oder mit dem Absvlntvnnm; Lehrer; Beamte; ledige Hauseigeutümmer, welche ihre Wirtschast selbst und ununterbrochen betreiben. Original und Kopie im Eschner G.-A. s317 1837 Jänner 9. Die Polizeivrdnung von 1732 wird mit Bezug auf die überhandnehmenden Unordnungen iu Wirts- häusern neuerlich kundgemacht von der sürstlichen Regieruug. Kopie im Ruggeller G.-A. (34). ' s3I8 1813 Dezember 31. Balzers-Mels kaust von den sürstl. Domäueu sämtliche» Hochwald im Guschgfiel, Zieger- berg, Matteu, „Gischgle" uud „Gampsahl" um2100fl.'Ju der Benutzung dieser Wälder hat sich die Gemeinde an die Waldvrdnnng vom 1. August l842 zu halten. Original im Balzner G.-A. s31v 1813. Markenprvtokoll zwischen Mnnren nnd Feld- kirch. Von Feldkirch erscheint Stadtrat I. A. Nederer, der anch mit seinem Wappen siegelt. Original im Maurer G.-A. 32« 1813 Dezember 31. Vertrag, wonach der F ü r st vvn Liecht e n st e in der Stvsel - geno s > enschast Vadnz das Holz sch la g re ch t im Hinteren Valorsch, Malbnn und Hahnenspiel gegen Erlag von 666 fl. R.-W. einräumt. Die Genossenschaft hat sich
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.