— 167 — gangeS aus dem Hahueubvdeu. Vergleiche Spruchbrief vom Jahre 1578. Original und Kopie im Eschner G.-A. s397 1827 September 14. Landvogt Pokorny ordnet anläßlich der Strnßenvermessnng an, daß Eschen-Nendeln eine Strecke (Pfahl I V—V) zu erhalten und die Straßengräben auszu- machen hat. Original und Kvpie im Eschner G.-A. s398 1827 September 28. Gemeindsbeschlnß vvn Balzers. Die Abzahlung der Kanssnmme für die Schloßgüter soll all- mächtig durch Holzverlanse ans den Gemeiudewaldnngen ge- schehen- Die Schlvßgüter werden in 119 Losen an die Bürger verteilt, wogegen sie das Holz zu richten uud dem Käuser (Sargaus) zuzusühreu hatten. Im Jahre 1836 svll eine neue Teilung stattfinden und die erste» Losbesitzer das Vorrecht habe». Fremde, die als Bürger aufgenommen werden, dürfen an diesen Losen keinen Anteil haben. Original im Balzner G.-A. M9 1828 Mai 26. Wuhrmarchenbries zwischen Ruggell und Seunwald aus Grund des Mvny- brieses von 1619. Original im Ruggeller G.-A. (33). sZ19 1828 November 30. Beschwerdeschrist vvn Vaduz an den Fürsten wegen der sogenanuten Gemeiudchalde, ans welcher Landvogt Schuppler für die fürstliche» Domäne» 6 Nußbäume hauen ließ. Die Halde sei seit uuvordeuklichen Zeiten als Eigentum der Gemeiude für Weidgang, Brunnculeitung usw. benutzt worden. Die abgehauenen Nußbäume haben Vaduzer Bürger gesetzt. Die Entscheidung der fürstlichen Hofkanzlei lautet ab- schlägig, die Halde sei laut Akteu Eigentum des Fürsten. Der Weidgang werde gestattet, solange er sich mit dem Knlturzustaude des Bodcus vertrage. Original und Kopie im Vaduzer G.-A. 311 1829 Juui 10. Mauren nnd Tisis erneuern die Marksteine an der Grenze bei den Maurer Wiesen durch den Wald hinauf. Original im Maurer G.-A. s312 1839 Juli 1. Regierungserlaß an die Orts Vorsteher. Es wird kundgegeben, daß zwischen Oesterreich uud dem Landcsfürsteu die Herabsetzung des Salzpreises für 10 Jahre vereinbart wurde. Das Salz sei von Feldkirch zu beziehen nnd in Neudelu uud Vaduz je eine Niederlage zu errichteu. Preis sür ein Faß — 475 Pfd. 16 fl. R.-W.' Im Kleinverschleiß 2 kr. für das Pfund.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.