NSW 72/121 (Taf. IV, 12) F. O. Schnitt II, untere Schicht WS 3,0 x 4,6 x 2,4 cm steinchengemagerter, rötlicher Ton; dachförmiger Griff läppen; Innenseite abgesplittert. NSW 72/151 (Taf. IV, 13) F. O. Schnitt I, m 17/18, untere Schicht WS 2,9 x 4,4 cm grober steinchengemagerter ockriger Ton; längliche Knubbe mit Kerben verziert. Parallelbeispiele auf dem Borscht, dem Padnal, Crestaulta, in Arbon-Bleiche und Straubing.35 NSW 75/370 (Taf. IV, 14) F. O. Feld IX, Schicht 2 WS 3,3 x 5,2 cm steinchengemagerter, grauer Ton mit hellbrauner Oberfläche; Verzierung durch Fingertupfen; nicht deutlich erkennbar, ob es sich um eine Knubbe mit Fingertupfenverzierung handelt oder um eine stark erhobene Leiste. NSW 72/67 F. O. Schnitt I, m 16,5/17, 20 cm in der Kultur- schicht WS 3,2 x 4,5 cm wie NSW 75/370 NSW 74/608 (Taf. IV, 15) F. O. Feld VIII WS 4,9 x 3,5 cm steinchengemagerter graubrauner Ton; kegelförmige Knubbe. 35 Swozilek, Abb. 103, 4, Rageth, JbSGU 1978, Abb. 27, 4 und Abb. 30, 1, Burkart, Taf. XIV, Abb. 40, Topf 520, Fischer, Taf. 39, 7, Straubing I, Taf. 37. 1. 96
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.