NSW 72/43 (Taf. 1,12 und Taf. XV, 1) F. O. Schnitt I, m 17/18, 30 cm in der Kulturschicht RS 5,0 x 7,0 cm feiner, schwarzbrauner Ton, gut gebrannt, Ober- fläche geglättet; Rand weit ausladend zurückgebo- gen, davon vertikal abgehend schmale, rippenartige Griff(?)leiste. NSW 72/22 (Taf. I, 13 und Taf. XV, 5) F. O. Schnitt I, m 17,5, 60 cm tief in der Kultur- schicht WS 2,5 x 3,0 cm steinchengemagerter, rötlich-ockriger Ton; auf einer schwach sich erhebenden Zierleiste 3 Doppelhalb- halbkreisstempel. Doppelhalbkreisstempel sind ein Leitfossil der frü- hen Bronzezeit.35 Nächste Vergleichsorte: Meilen Schelle, Borscht, Lutzengüetle, Koblach Kadel und weiter Arbon- Bleiche, Gräpplang, Straubing.2* NSW 75/366 (Taf. I, 14 und Taf. XV, 6) F. O. Feld IX, Schicht 2 WS 3,1 x 3,4 cm steinchengemagerter, grauer Ton mit rötlicher Ober- fläche; Verzierung durch länglich-ovale Stempelein- drücke. NSW 72/617 (Taf. I, 15 und Taf. XV, 4) F. O. Schnitt II WS 1,9 x 1,9 cm feiner braunschwarzer Ton; Verzierung durch Rechteckstempel. 25 Hundt, S. 38 ff. 26 Hundt, S. 57, Abb. 2, 2 u. 5, Fischer, Taf. 19—21, Knoll-Heitz-Graf, Taf. 1, 38—39, Taf. 2, 17—23, Straubing I, Taf. 25. 3 u. 9, 27. 15 u. 29, 34. 13, 36. 23, 24, 26, 27, 38. 2. 77
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.