Die Sondierung 1972 war so ergiebig, dass in den nächsten drei Jahren, jeweils im Sommer während drei bis vier Wochen weitergegra- ben wurde. Die Aufgabe der vorliegenden Arbeit soll es nun sein v. a. die Fundumstände und das Fundmaterial als solches vorzustellen, aber wegen später noch zu erläuternder Schwierigkeiten weniger auf die exakte Auswertung einzugehen. DER FUNDPLATZ Die Fundstelle liegt ca. 700 m ü. M. auf dem Rücken eines Grates, der von der Alp Gafadura ausgehend in NW-Richtung gegen die Rhein- talebene abfällt (Abb. 1). Der Fundplatz hat im Kartenwerk die Koordi- Abb. 2 Topograhischer Plan des Sägaweiher-Hügels und seiner Umgebung 54
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.