— 297 - 242. 1342 Januar 13. Mark von Schellenberg,1 Marquards"2- seligen Sohn («Marke von Schellenberch wilont her Mar- quart säligen s >u n von schellenberch ») verkauft dem Abt und Konvent von Weissenau bei Ravensburg sein Gut zu Wanna- hüser3 um 17 Pfund Pfennig Konstanzer Münze. Bürgen sind Herr Ulrich, sein Bruder («her vlrich minen b rüder») und Frik Hol- bain. Zeugen: Frik Humpis, Stadtammann zu Ravensburg, Humpis sein Bruder, Heinrich der Wolfegger, Kuntz im Hof und Bentz im Hof. Ulrich von Schellenberg4 («vlrich von Schellen- berch Riter und Frik Holbain siegeln mit. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 523 Kloster Weissenau n. 3860. - Pergament 17,1-18,2 cm lang X 31,4, Plica 0,8-1,2 cm. - Grobe Initiale über vier Zeilen. — Es hängen an Pergamentstreifen drei Siegel, in Le- derhüllen eingenäht. Rückseite: «Martin von Schellenberg gibt sein guet zu warnnenheissern gelegen dem gibtshannss zu kauffen vmb 17 Pfund Pfennig Anno 
1347» (17. Jahrh.); «1481 iii 
b» (rot, 18. Jahrh.); «N. 13. 
A» (18. Jahrh.); «Fase. Nr. 31. lit 
C» (18. Jahrh.); «25 Lad fol. 82 
b» (18. Jahrh.); «3860» (blau, modern). Regest: Büchel, Regesten z. Geschichte d. Herren v. Schellenberg V, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1906 S. 75 n. 833 (nach dem Repertorium Weissenau im Hauptstaatsarchiv Stuttgart). Erwähnt: Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 82; V. Ernst, Beschreibung des Oberamts Tettnang (1915) S. 712. 1 Märk = Marquard Hl. von Schellenberg-Wasserburg. 2 Marquard II. von Schellenberg-Wasserburg, Landvogt, letzter Schellen- berger im Besitz von Eschnerberg. 3 Wannenhäuser in Ettenkirch, Stadt Friedrichshafen. 4 Ulrich II. von Schellenberg-Wasserburg, Märks Bruder.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.