— 276 — Leute des Klosters zu Melibrunnen:i unter der Bedingung, dass sie dafür mit jährlich auf St. Martinstag gelieferten zwei Scheffeln Haber und nicht mehr zufrieden sein wollen. Der Abt wird die Besitzungen nennen und schriftlich festlegen, von denen diese zwei Scheffel geleistet werden. Ausserdem soll von jeder einzelnen dieser Besitzungen allein nur ein Fastenhuhn von jedem Besitzer geliefert werden, solange er persönlich auf einer ansässig ist. («de singulis possessionibus que sunt distincte, videlicet de uno tantum pullo carnispriuiali, a possessöre quolibet perci- piendo, quamdiu in eisdem possessionibus residentiam habuerint perso- nalem ... »). Wenn sie über die zwei Scheffel hinaus irgendwas von den Klosterleuten durch Steuer («per exactionem»^ oder sonst erpressen, soll die Abmachung ungültig sein. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 515 Kloster Weingarten n. 849. — Pergament 20,0 cm lang X 32,4, Plica 3,3 cm. — Siegel an Pergament- streifen: 1. (Heinrich von Werdenberg) rund, 5,4 cm, am Rand und oben be- schädigt, gelbgrau, in rautenverziertem Siegelfeld Spitzovalschild mit Montfor- terfahne, mit Quasten und Ringen in den oberen Ecken. Umschrift zerdrückt: EINR. .. WERDEN 
— 2. (Rudolf von Werdenberg) rund, 4,2 cm, unten beschä- digt, gelbgrau mit dunkeln Flecken, nach re. schiefgestellter Spitzovalschild mit Montforterfahne, Helm mit Bischofsmütze, re. und Ii. Rose, Umschrift: + S' RVDOLFI. COM - . . 
DEBERCh. Rückseite: «Schürmbrief Schürmrecht von dem hof zu Mölibrunnen denen Grauen von wartenberg Järlich 2 scheffel Haber 
1324» (17. Jahrh.); «f. 
9.» (17. Jahrh.); «melebrunnen vogtey Anno 1334» (17. Jahrh.); «N. 10 fronhoffer 
Ambt» (18. Jahrh.); «849» (blau, modern). 1 Heinrich von Werdenberg-Sargans-Albeck-Schmalegg, Landvogt. 2 Rudolf III. von Werdenberg-Sargans f vor 1328. Wie Urkunde n. 221. deutet auch diese auf die noch gemeinschaftliche Regierung beider Brüder. Uber beide Diebolder, Graf Hartmann III. von Werdenberg- Sargans, der erste Graf von Vaduz, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1939 S. 37 — 41 (ohne Benützung dieser Urkunde). 3 Möllenbronn, nw. von Ravensburg.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.