— 266 — Strone, Heinrich genannt Gerster, Heinrich genannt Noger, Ulrich ge- nannt Diemuoter, Bürger zu Ravensburg, Konrad Bavarus, Eberhard genannt Hass, Heinrich genannt Zehender und viele andere Vertrauens- würdige. Da die Aussteller keine Siegel besitzen, siegeln auf ihre Bitten der wackere Mann («Strennui viri»y' Marquard von Schellen- berg? Landvogt von Oberschwaben f« Marquardus de s c h e 11 e m b e r g , prouincialis aduocatus sweuie partis s u p e r o r i s »J und die Bürger von Ravensburg. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 523 Kloster Weissenau n. 
3607. — Pergament 25,2 cm lang X 39,7, Plica 3,1 cm. — Initiale und ver- längerte Schrift in der ersten Zeile. — Römischrechtliche Renuntiationsformeln. — An Pergamentstreifen hängen eingenäht in aufgerissenem Leder zwei Siegel: 1. (Marquard von Schellenberg) rund, 4,6 cm, graubraun, Spitzovalschild mit zwei Querbalken (Schildhaupt und Mitte), Umschrift (abgewetzt): S MAR- QVARDI. MIL 
— 2. (Ravensburg) rund, 5,2 cm, graubraun, undeutlich, Um- schrift: VNIVERSITATIS 
- Rückseite: «Solbach» (14. Jahrh.); «kauffbrieff vmb solbach» (15. Jahrh.); «Instrumentum venditionis Curiae in Solbach Monasterio facta a Conrado Klagman de Solbach et Conrado Rainer de Walpurg, 
pro IIV2 Pfund CVa gestrichen) Anno 
1317» (17. Jahrh.); «1479 III. 
6.» (rot, 18. Jahrh.); «III Fase. Nr. 27. lit 
C.» (18. Jahrh.); «25. Lad Opo? 8A. fol. 
81a» (18. Jahrh.); «3607» (blau, modern). 1 Solbach, Gde. Grünkraut, ssö. von Ravensburg. 2 Waldburg, osö. von Ravensburg. 3 Weissenau, Stadt Ravensburg. 4 Laimnau, sö. von Tettnang. 5 Marquard II. von Schellenberg-Wasserburg, Ulrichs Sohn, Landvogt. Über ihn Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 76 — 81 (ohne Benützung dieser Urkunde). 215. Konstanz, 1317 November 9. Graf Eberhard von Württemberg1 erklärt, dass er aus Freundschaft zum Domkapitel zu Konstanz auf seine Ansprüche an Hof und Kirchen- satz zu Cannstadt2 und Buch3 zugunsten des Domkapitels verzichtet. Es
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.