— 257 — Zw ei Originale im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 515 Kloster Wein- garten n. 1722 und 1723. — n. 1722: Pergament 24,4 cm lang X 39,8, Plica 3,7 cm. — Initiale über fünf Zeilen. — An dicken roten Seidenschnüren, die durch je zwei dreieckige in die Plica eingeschnittene Löcher gezogen und mit Schlinge befestigt sind, hängen noch zwei der drei Siegel: 1. (Johann Truchsess) spitzoval, 5,1 cm X 4,1, rotbraun, Spitzovalschild mit drei Leoparden übereinander. Um- schrift: + S' IOhÄIS. DAPIFERI. DE. WALPVRCH. 
2. (Abt v. Isny) fehlt samt Pergamentstreifen. 3. (Marquard von Schellenberg) rund, 4,6 cm, braunrot, am Rand beschädigt, im rautenverzierten Siegelfeld Spitzovalschild mit zwei Quer- balken (Schildhaupt und Mitte), Umschrift: + S' M . . CVARDI MILIS DE ... ELLEB'G 
— Rückseite: «1315 Vertzeichbrief vmb den drittailhof Soltzpachshof vnd Schellingsmüli zu 
Altdorf» (16. Jahrh.); «vber Sendlings Müle vnd etlich hofe zu Altorff cum 
iurisdictione» (16. Jahrh.); «Ad fas. 7. No 
2» (17. Jahrh.); «1319 
Altorff» (17. Jahrh.); «1722» (blau, modern). n. 1723: Pergament 31,7 cm lang X 36,8, Plica 4,4 cm. — Keine Pergamentstrei- fen, keine Besiegelung erkennbar. — Dreieckige Löcher in der Plica ausgerissen, Plica selbst grossteils in Fetzen gerissen. Rückseite: «Verzicht aller Ansprach so her Johann Truchsäss zue Walpurg Ritter zuem Drittels Vnd Solbachershof auch dess Schellingsmüllin zue Altdorff gelegen, gehabt, mit aller Zue gehördt, son- derlich der Jurisdiction, so man die Ehäffte nent, anno 
1315» (17. Jahrh.); «fas. 20. No. 
2» (17. Jahrh.); «de 
Altorff» (17. Jahrh.); «1723» (blau modern). Zettel beiliegend: «A Suecis dilacerata est haec Littera 
1646 (gestrichen) 30. Jan. 1647» mit Aufzeichnung eines «Zinssbriefes vmb 10 fl Jehrlichs huss Wein- garten Von Debus Nesensohn . . wonhaft zue Röthis». Kaiser Friedrichs III. Bestätigung obigen Verkaufs 1465 Januar 14 im Hauptstaatsarchiv Stuttgart. Regest: Büchel, Regesten z. Geschichte d. Herren v. Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1903 S. 107 n. 331 (nach Voche- zer, Geschichte des Hauses Waldburg Bd. 1 S. 331). Erwähnt: Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 78. 1 Waldburg, osö. von Ravensburg. 2 Marquard von Schellenberg-Wasserburg, Ulrichs Sohn, Landvogt, letzter Schellenberger im Besitz des Eschnerberges (bis 1317). 3 Altdorf = Weingarten. 4 Warthausen, Burg n. Biberach, im Besitz der Truchsesse von Waldburg- Warthausen. 5 Sax, von Burg Hohensax, Gde. Sennwald. 6 Steegen, Stadt Aulendorf BW.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.