— 253 — 204. 1314 Juli 20. Burchard, Konrad und Philipp, Gebrüder von Danketsweiler1 ver- kaufen mit Willen ihrer Mutter Mächthild von Danketsweiler dem Abt und dem Konvent des Klosters Weissenau bei Ravensburg die Wiese bei Trimmenweiler2- und den Acker der an den Oetenbühel stosst um ein Ross, das auf zehn Mark Silbers geschätzt wird. Dem Meier zu Trimmen- weiler soll die Weide auf Oetenbühel offenstehen, doch soll er oder sein Knecht offensichtlichen Schaden wiedergutmachen, nach Urteil eines Schiedsgerichts. Die Urkunde besiegeln auf Bitten der Brüder Mar - quar d von Schellenberg,,3 ein Ritter, Landvogt zu Ravensburg («Marquart/von Schellenberg an Rit- ter Lantvogt ze 
Rauenspurk»j Konrad Humpis, Stadtam- mann von Ravensburg sowie Burkard und Konrad von Danketsweiler. Zeugen waren Rudolf der Prior in Weissenau, Bruder Heinrich von Meersburg,4 Konrad und Ulrich Bonlant, Heinrich Götfrit, Wilhalm Humpis, Klaus Sälzli, Konrad Wem, Johann Krewel, Johann und Hein- rich Wolf egger, Bürger zu Ravensburg. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 523 Kloster Weissenau n. 2866. Pergament 9,5 cm lang X 32,0, Ptica 1,1 — 1,9 cm. — Aussen und oberste Zeile liniert, Initiale über vier Zeilen. — Über dem Text: «III. Fase. Nr. 17. lit. c» (18. Jahrh.j. — Drei Siegel hängen an Pergamentstreifen: 1. (Marquard von Schellenberg) rund, 4,5 cm, graugelb, Spitzovalschild mit zwei Querbalken Schildhaupt und Mitte), Umschrift: + S' MARQVARDI MILIS DE SCHEL- LEB'G — 
2. (Stadtammann Humpis) fehlt, Pergamentstreifen hängt. 3. (Burkard v. Danketsweiler) eingenäht in aufgerissener Lederhülle, rund, 4,1 cm, grau- braun, Spitzovalschild mit Lilie, Umschrift: +S' BVRKARDI DE DANCH 
- 4. (Konrad v. Danketsweiler) rund, 3,8 cm, graubraun, dreieckiger Schild mit Lilie, Umschrift: + S C VN RAD. DE.DANKRASWILLER 
- Rückseite: «von Drankrehzwiller» (gleichzeitig); «Danswiler» (15. Jahrh.); «Kaufbrief eines ackhers und wiss, welche die von Danckhetschweiler dem Gotshuss haben zukhauffen geben Anno 
1314.. (17. Jahrh.); «2813.. (17. Jahrh.); «III Fase. Nr. 17 Lit 
i» (18. Jahrh.); «413.14.6.» (rot, 18. 19. Jahrh.); «Frimmenweiler und Otten- bühel» (rot, 19. Jahrh.); «2866» (blau, modern).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.