Abb. 4. Verbreitung der Certosafibeln mit geperlter Leiste über Fuss und Bügel sowie deren verwandte Formen: (A) mit geperlter Leiste, (B) mit geperlter Leiste und Linienkreuz auf dem Bügel, (C) nur mit Leiste. Somit nimmt die neue Certosafibel vom Krüppel typologisch gese- hen eine Zwischenstellung ein, nach den späthallstättischen Formen, aber vor dem entwickelten Tessinertyp. Das übrige archäologische Fundmaterial, das bis heute von diesem Fundplatz bekannt geworden ist, macht es wahrscheinslich, dass die Fibel mit den Benutzern der «Schnellerkeramik» in Zusammenhang gebracht werden kann (Beck 1965, Abb. 27/28). 218
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.