5. Verfahren bei Streitigkeiten Streitigkeiten sind nicht durch Gewalt, sondern schiedsrichterlich beizulegen. Das Schiedsgericht setzt sich aus je zwei von den beiden Parteien frei zu bestimmenden Personen zusammen. Kommen diese vier zu keinem Resultat, können sie einen unparteiischen Obmann berufen, dessen Urteil endgültig ist. Die Parteien haben sich an den Schieds- spruch zu halten. 6. Weitere Bestimmungen Die Erbeinigung enthält eine genaue Regelung der Bewirtschaftung der Fischteiche. Es wird ferner bestimmt, dass alle bisher gegründeten frommen Stiftungen aufrecht zu erhalten seien, «Damit wir unns in dem und allem anndern unnsern Sachen und Notturfften gott dem allmaechtigen wellen bevolhen haben». Endlich folgt der Eid der Vertragspartner auf diese Erbeinigung, der inskünftig auch von allen Erben zu leisten ist, bevor sie in die ererb- ten Güter einzusetzen sind. 49
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.