Kirschbaum (Prunus avium) Die Vogelkirsche kommt eingesprengt in allen Laubmischwäldern Liechtensteins vor, wo sie aber nur einmal flurnamensbildend auffällt. Die Süsskirsche ist in vielen Züchtungen in der Flur vertreten, wo sie von den Römern eingeführt worden sein soll. Aus dem spätlateinischen Ceresa entstand unser Dialektwort «Chriesi». • Kristbaumries, Schaan (Kriesbommres) • beim Kriesbaum, Planken • auf der Kriesibruck, Schellenberg • in der Krisihalden, Planken • der Kriesiteil, Eschen Birnbaum (Pirus communis) Das deutsche Wort Birne, ahd. bira, ist nichts anderes als der Plural vom-lat. pirum, rr. prer—die Birne. Die Birnbäume umsäumten einst in Obstgärten (Bongert) die liech- tensteinischen Ortschaften und waren für die Mostgewinnung wie auch als Dörrobst als Zwischenverpflegung im Feld von grosser Bedeutung. Heute geht der hochstämmige Obstbaumbestand schnell zurück (vgl. Broggi, 1973a). • beim Birnenbrunnen, Gamprin Ospelt (1911) zitiert des weiteren Urkunden: © Mader zum Birnbaum, Schaan, 1701 • zwey Mannmad Mäder beym Biehrenbaum, 1701 • bey dem Rotten Biernbaum, Mauren, 1698 Auch die rätoromanische Form «prer» ist noch zu finden (vgl. auch Vogt, 1972): • im Prer, Balzers, vgl. JBL XI, pp. 85 (Prär, 1474, Büchel, vgl. JBL XIV, pp. 39) Gabathuler (1944) führt ein «Paraiz» auf Pirarium — der Birnenbon- gert zurück. 228
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.