wurde. Tief betroffen wandte sich Rupert an den Kaiser und schrieb, dass er zwar eine Visitation nicht fürchte, aber «ich würde sie in meinem Alter nicht ohne tödliche Schmerzen erdulden können.» Auf Einschrei- ten des Kaisers verlief die peinliche Angelegenheit schliesslich im Sande. Als Kaiser Karl VI. im Jahre 1728 die Wahl seines Nachfolgers be- stätigte, verwies er ihn auf die «rühmlichst geführte geist- und weltliche Regierung des Vorgängers, der ein treu-patriotisch gesinnter Reichs- Mitstand gewesen ist.» Ich habe mir erlaubt, hier eine allgemeine Skizze der Persönlichkeit des bedeutendsten der Fürstäbte von Kempten zu entwerfen, weil das meiste davon in unserem Lande bisher unbekannt gewesen ist. Dreifach sind die Funktionen, die der Fürstabt in unserem Lande ausgeübt hat: 1. Die Untersuchung über die Hexenprozesse; 2. Die Regelung der Schuldenwirtschaft der Grafen von Hohenems; 3. Der Verkauf der Herrschaft Schellenberg und der Grafschaft Vaduz an Fürst Johann Adam Andreas von Liechtenstein. Die Hexenprozesse Das 17. Jahrhundert war das tragischste in unserer Geschichte: In den «Bündner Wirren», der kriegerischen Auseinandersetzung zwischen Österreich und Graubünden, zogen ganze Regimenter plündernd und brandschatzend durch unser Land, und im Dreissigjährigen Kriege wurde es noch ärger. Die Soldateska brachte die Pest mit sich, der Hunderte von Einwohnern (die Zahlen sind nicht mehr feststellbar) er- lagen. Gegen Ende des Krieges mussten die Gemeinden riesige Schulden aufnehmen, um sie den Schweden als «Brandschatzung» zu zahlen, das heisst als Lösegeld, um sich von Plünderungen freizukaufen. Als 1648 der Westfälische Frieden den grossen Krieg beendete, glaubten unsere Vorfahren, aufatmen zu können, aber gerade in diesem Jahre beginnen die Hexenprozesse unvorstellbare Formen anzunehmen. Der Aberglaube beherrschte die Gemüter der Bürger. Eine Urkunde des Jahres 1648 beweist es: Die Gerichtsleute und Geschworenen der Graf- schaft Vaduz schreiben an den Landesherrn, den Grafen Franz Wilhelm von Hohenems, das Laster der Hexerei nehme immer mehr zu, und sie 188
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.