doppelt und allen näthen braimbt». Verrechnet werden weiters «Massiv- balleten» (= Goldschnüre) für die Knopflöcher und Nähgold «zum Uberstechen».32 Zum Unterfüttern werden verschiedene Arten von Leinwand genannt: Siegelleinwand, weisse Leinwand für «Leib und Hosen» und Glanzleinwand für die Rockärmeln. Zur Livree gehörten selbstverständlich auch die Kniehosen. Sie wurden aber bei der Reise geschont und durch bockhäutene Reisehosen ersetzt, die vom bürger- lichen Hosenschneidermeister Johann Georg E n i n g e r geliefert wurden.33 Für die Verwendung ä la Campagne wurde die Livree, wie schon gesagt, in zweifacher Ausführung hergestellt: Andreas Hess berechnet «für deto zwey Kleider mit silbern bortten gebraimbt» eben- so fünf Gulden Lohn wie «deto 2 graue Kleider mit Silber Balleten ausgenäth, Vestie mit bortten braimbt». Der für die Büchsen- spanner kennzeichnendste Teil ihrer Livree war das breite um die Schultern quer über die Brust gelegte Bandelier. Die reiche Stick- arbeit besorgte wieder Anna Sophia K o b 1 e r (in). Die Wertschät- zung ihrer Arbeit spiegelt sich in der hohen Endsumme von 170 Gulden pro Bandelier ebenso wieder wie die offenbar besonders prunkvolle und reiche Ausstattung der Bandeliere.34 Auf den Bandelieren waren feuervergoldete und ornamentale Messingbeschläge appliziert, ein Gala- hirschfänger vervollständigte den charakteristischen Behang. Sowohl die Appliken als auch der Hirschfänger samt Scheide und Handgriff waren die Arbeit des Wiener Goldschmieds Dominik S u t e r e 11, der dafür fast 270 Gulden berechnete.35 Die Riemerarbeiten besorgte bei den Bandelieren der Wiener bürgerliche Riemermeister Johann Franz Walter. Seine Angaben geben ein anschauliches Bild vom Aus- sehen der Bandeliere und sind zudem ein so gutes Beispiel für die oft eigenwillige Orthographie des 18. Jahrhunderts, dass seine Ab- rechnung in der Folge auszugsweise wiedergegeben werden soll: «Ao. 760 den 6 Juni vor die zwey hern Pegssen Spanner 4 Neye Zeigger (= Bandaliere) gemäht Von grien Samet, daß ist 4 horn-fässel- Riem, wie auch 4 Cuppel uhm dem leib, 2 Mit goldt und 2 Mit Silbern 32 Wie Anm. 28. 33 Rechnung Nr. 176. 34 Rechnung Nr. 82. 35 Rechnung Nr. 96. 98
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.