der Gewänder besonderer Wert gelegt. Die Stickarbeiten13 wurden aus- nahmslos der genannten Anna Sophia Kobler(in) anvertraut: sie lieferte die goldenen, beziehungsweise silbernen Spitzen für die Läufer- westen, nähte auf die Schuhe sogenannte Crepin-«Flinderln»14 und be- festigte blau-goldene/silberne Quasten und Schnüre aus Crepin an den Läuferstöcken.15 Auch der Läuferschurz wurde von Anna Sophia K o b 1 e r(in) mit goldenen Crepinfransen dekoriert, ebenso die breiten Läuferbinden.16 Als Kopfbedeckung diente den Läufern das Casquet, an dessen helmartiger Form17 sie auch leicht von den übrigen Livree- Bedienten zu unterscheiden sind. Diese Hüte erhielten schwere Quasten, je eine goldene Rosette und die Crepinfransen wurden «auf die Schild oben-herumb» gelegt.18 Nicht einmal auf die eigens für die besondere Form der Casquet hergestellten Hutschachteln wurde in der Rechnungs- legung vergessen: der bürgerliche Siebmacher Johann Georg H o f f e r lieferte zu je 30 Kreuzern «12 schachdteln zu die Laufer Gaschgeder welche mit wadten Außgefidterd und in Eine jede ein Stockei gemacht wurdte».19 In die Crepinrosette hineingesteckt war die hohe Läuferfeder, die vom kaiserlichen Federschmücker Anton B e r n a r d i bezogen wurde. Auch dabei wird zwischen Federn zur Galalivree und Federn zur «zweiten» Livree, also der ä la Campagne, unterschieden.20 Dass bei den Läufern der prunkvollen Ausstaffierung des Schuhwerks grosses Gewicht beigemessen wurde, ist verständlich. Im Handelshaus «Zum goldenen Brunn» am Kohlmarkt in Wien21 wurden zu diesem Zwecke von Johann P e h a m b je drei Ellen weissen und blauen schweren 13 Zur Geschichte des Stricker- und Stickerhandwerks Hanns Jäger-Sun- s t e n a u , 350 Jahre Innung der Stricker in Wien. In: Maschen. Geschichte der Mode der Strick- und Wirkwaren (Wien o. J.) 131 —142. 14 Rechnung Nr. 168. 15 Rechnung Nr. 130. 16 Rechnung Nrr. 129 und 130. 17 Daniel Sanders, Fremdwörterbuch (1871) 631 und allgemein Michael H a r r i s o n , The History of the Hat (1960). 18 Rechnung Nr. 129. 19 Rechnung Nr. 125. 20 Rechnung Nr. 98. 21 Gustav G u g i t z , Bibliographie zur Geschichte und Stadtkunde von Wien nebst Quellen und Literaturhinweisen III (1956) 323. 95
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.