— 148 — man Bischof / ze Cur, dem egenanten vnserm lieben vetern Graf hain- richen von Montfort herren ze Detnang vnd sinen erben disen brief hier vber /besigelt vnd für vns vnd vnser Gotzhus erben vnd all vnser nach- komen mit vnserm aigen anbehenkten Insigel Vnd darzü ze merer / sicherhait aller vor geschribner ding so haben wir erbetten die erwirdi- gen herren den Tümbropst den Tegan vnd dz kapitel gemainlich/ dess tüms ze Chur dz si irs Capitels Insigel zü dem vnsern hand gehenkt an disen brief won es och mit irem willen vnd / gunst besehenen ist / Wir Graf Rüdolf von werdenberg von Sanganse Tümbropst, Rudolf von Trostberg7 Tegan Vnd das Capitel / gemainlich ze Cur veriehent das alles dz so hie ob an disem brief geschriben stat mit vnserm willen vnd gunst beschehen vnd / darumb vnd durch des egenanten vnsers genädi- gen herren Bischof hartmans ernstlicher bett wegen so haben wir vnsers Cappitels / Insigel ze ainer zügnust vnd bestätung der vorge- schribenen sach, doch vns vnd dem kappitel vnschädlich gehenkt an disen brief / der geben ist ze velkirch an Sant Margareten abent In dem Jar do man zalt von kristus gebürt druzehenhundert vnd Nüntzig / Jar dar nach in dem Sybenden Jar Übersetzung Wir Hartmann von Gottes Gnaden Bischof zu Chur erklären und tun kund für uns und unser Gotteshaus und für alle unsere Erben und Nachkommen mit dieser Urkunde wegen der Summe und Geld- schuld wegen, die wir schuldig sind und zahlen sollen dem trefflichen klugen Hans Korber genannt Schneberg Bürger zu Lindau, an demsel- ben Schuldvertrag mangelt ihm jetzt unser lieben Bruder selig, Graf Heinrich von Werdenberg von Sargans; anstatt des- selben unseres Bruders selig haben wir dem selben Schneberg als einen anderen Mitschuldner gegeben, gesetzt und erbeten unseren lieben Vet- ter Graf Heinrich von Montfort, Herren zu Tettnang, der auch dem selben Hans Schneberg gelobt, versprochen und verbrieft hat, sein und seiner Erben ordentlicher Mitschuldner in der Sache zu sein anstatt des vorhin genannten unseres Bruders selig und alles das fest und dauernd einzuhalten und zu erfüllen, was derselbe unser Bruder selig versprochen hat, nach dem Zeugnis, Wortlaut und der Aussage der echten besiegelten Schuldurkunde des Schnebergs, die dieser wegen der Schuld von uns innehat- Da nun dieser unser Vetter Graf Heinrich von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.