— 137 — Regest: Büchel, Regesien zur Geschichte der Herren von Schellenberg 1 Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1901 n. 212. Erwähnt: Büchel, Geschichte der Herren v. Schellenberg, Jahrbuch 1907 S. 96. 1 Marquard III. von Schellenberg-Wasserburg, S. Büchel, Geschichte d. Herren v. Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 92, 96. 2 Degelstein in Lindau, Hoyren. 3 Lindau im Bodensee. 4 Von Weiler i. Allgäu, LK Lindau. 127. 1385 Äbtissin Agnes1 zu Lindau leiht Heinrich dem Pfaltzer das Gut zu Degelstein,2 das er von Wilhalm dem Swartz gekauft hat, als Zins- lehen gegen einen Zins von 1 Pfund Wachs auf Martini «und daz selb gut / och vormals Mark von Schellenberg3 
von Wasserburg4 von vns ze rechtem manlehen gehebt hat.. » Eintrag im Hauptstaatsarchiv München, Lindau Kloster, Lit. n. 57 (Lehenbuch 1356) fol. 62 a. — Papierblatt 30,3 cm lang X 20,2, linker Rand etwa 1,8 cm frei, rechter Rand unregelmässig beschrieben, alt «xxiii», später «48» bezeichnet, unter der Uberschrift: «hainrich pfalczers güt zü tegerstain» (15. Jahrh.). - Handschrift s. n. 102. 1 Agnes von Wolfurt f 1390. 2 Degelstein in Hoyren, Stadt Lindau, B. 3 Marquard III. von Schellenberg zu Wasserburg f um 1390. 4 Wasserburg am Bodensee. 128. 1386 März 17. «Mark Von Schellenberg1 Von 
Wasserburg»2 verkauft um 4 Pfund Pfennig dem Konrad Haintzel und seinen Erben ein Pfund Pfeffer jährlichen ewigen Zinses von Gütern des Konrad Haint-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.