— 132 — 1 Bludenz, Vorarlberg. 2 Heinrich von Werdenberg v. Sargans zu Vaduz f 1397. Über ihn P. Diebolder im Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1935 S.3-38. 3 Die Edlen von Sant Viner (Nüziders, Vorarlberg) sind Wappengenossen der Vaistli in Liechtenstein. 4 Der Werdenberg-Sargans gehörige Teil des Walgaues, später Sonnen- berg genannt. 5 Von Sulzberg bei Kempten (Allgäu) mit Seitenzweig in Korschach, Kt. St. Gallen. Lange im Dienst der Werdenberger. 6 Söhne Albrechts II. von Werdenberg-Heiligenberg (f 1373). 120. 1377 Dezember 24. «Merk von Schellenberg1 
von Wasserburg»2 und «Burkart sin 
sun»3 machen den Gebrüdern Heinrich Hainczel, Bürger zu Isny, Hans und Kunz Hainczel, Bürger zu Lindau gegen Bezahlung von zwölf Gulden alle Güter zu dem Degelstein4 und an- derswo, die diese bisher als Mannlehen besassen, zu rechtem Zinslehen um jährlich ein halbes Pfund Pfeffer. Sie bitten «vnsern lieben öhan» Otto, den Truchsess von Waldburg5 mitzusiegeln. Original im Hauptstaatsarchiv München, Lindau Reichsstadt, Urkunde n. 152. — Pergament 11,3 cm lang X 34,5, keine Plica. — Initiale über drei Zeilen. Siegel: 1. (Marquard von Schellenberg) hängt an Pergamentstreifen, fast zur Hälfte abgebrochen, rund, etwa 3 cm, hellgelb, Spitzovalschild abge- wetzt. Umschrift: + S'.. RDI 
— 2. (Burkart von Schellenberg) Pergamentstrei- fen hängt ohne Siegel. 3. (Truchsess Otto) am Rand ringsum beschädigt, rund, 2,5 cm, Siegelbild undeutlich: Helm mit Pfauenstutz. Umschrift: +S' OTT.NIS DAP..I DE WALT 
— Rückseite: «1377 lehenbrieff vm das gut z° Tegerstain hainrichen hanss Vnd Cüntzen den haintzeln gelihen Von denen von schellen- berg zuo Wasserburg etc. Anno dni. 
1500» (Ende 15. Jahrh.); «per 1/2 lib. Pfeffer jahrl. 
Zinss» (17. Jahrh.); «dd. am h. Christabend ao. 
1377» (17. Jahrh.); «1376» (Blei, gestrichen, 19. Jahrh.); «Lindau Rst. fasc. 
24» und «regest. R.» (19. Jahrh.); «Dezember 
24» (Blei, modern); «161» und «Aus Reichsstadt Lindau Fasc. 24 Nr. 
159» (Blei, modern); «159» (blau). 1 Marquard III. von Schellenberg zu Wasserburg. Über ihn Büchel, Ge- schichte der Herren von Schellenberg I Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 89 — 96 (ohne Berücksichtigung dieser Urkunde).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.