BIBLIOGRAPHIE Beck 1951: David Beck, Der Hügel Schneller auf dem Eschnerberg — Ein prähistorischer Fundplatz. JBL 51, 1951, 219 — 255. Beck 1957: David Beck, Bronzezeit — Schaan (Kastell). JBL 57, 1957, 276 — 278. Beck 1965: David Beck, Der prähistorische und spätrömische Siedlungs- platz «Auf Krüppel» ob Schaan. JBL 65, 1965, 5 — 51. Bill 1976: Jakob Bill, Beiträge zur Frühbronzezeitforschung in der Schweiz. Zeitschrift für Schweizerische Archäologie und Kunstgeschichte 33, 1976, 77 — 93. Conradin, in Vorbereitung: Elsa Conradin, Das Gräberfeld Tamins, Unterm Dorf. Unpublizierte Licentiatsarbeit, Universität Zürich 1971. Publikation unterdessen erschienen in JbSGU 61, 1978, 65 — 155. Fischer 1966: Franz Fischer, Das Oppidum von Altenburg-Rheinau. Germania 44, 1966, 286 — 312. Fischer 1976: Franz Fischer, P. Silius Nerva. Germania 54, 1976, 147—155. Frei 1956: Benedikt Frei, Zu einigen ergänzten Gefässen der Schneller- keramik. JBL 56, 1956, 57 —70. Frei 1960: Benedikt Frei, Zum Matreier Messer von Iraggell. JBL 60, 1960, 175 — 200. Frommelt 1941: Anton Frommelt, Bronzefunde von Gamprin 1879/80. JBL 41, 1941, 77 — 88. Frommelt 1946: Anton Frommelt, Brandgrab auf dem Runden-Büchel bei Vaduz. JBL 46, 1946, 73 — 79. Graf 1962: Werner A. Graf, Ein spätbronzezeitlicher Fund aus Vaduz. JBL 62, 1962, 137 — 150. Hild 1949/50: Adolf Hild, Die Urnenfelderkultur der Heidenburg bei Göfis, Vorarlberg. Prähistorische Zeitschrift 34/35, 1949/50, 272 — 287. Hild u. von Merhart 1933: Adolf Hild und Gero von Merhart, Vor- und früh- geschichtliche Funde von Gutenberg-Balzers 1932/33. JBL 33, 1933, 11 — 46. Holste 1938: Friedrich Holste, Hügelgräber von Lochham, BA. München. In: Ernst Sprockhoff (Hg.), Marburger Studien, Darmstadt, 1938, 95 —104. Holste 1953: Friedrich Holste, Die Bronzezeit in Süd- und Westdeutsch- land. Handbuch der Urgeschichte Deutschlands, 1, 1953. Kappel 1969: Irene Kappel, Die Graphittonkeramik von Manching. Die Ausgrabungen in Manching, Band 2, 1969. 26
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.