schaft angesucht: Severin 1867 und Jakob 1872158. Severin war in Elkader verheiratet und hatte zwei Töchter, Louisa und Amalia. Am 4. März 1878 ging er wie üblich seinem Handwerk als Maurer nach. Die Mauer aber, die er hochzog, stürzte ein und begrub den 39jährigen unter sich. Sein Bruder Jakob, der schon seit längerer Zeit «an einer Polypgeschwulst im Halse» erkrankt war, erlitt einen derartigen «Schock über den plötzlichen Tod seines Bruders», dass er drei Tage später ebenfalls starb. Wenige Wochen zuvor hatte er «wegen dem besagten Halsübel sich seinem Tode sehr nahe fühlend, sein Testament zu Gunsten des Bruders Severin» gemacht und ausserdem bestimmt, dass alle seine Ansprüche, die ihm in Liechtenstein aus Erbschaften erwachsen könn- ten, zu gleichen Teilen auf die dort gebliebenen Geschwister aufzu- teilen seien. Zwei Stunden vor seinem Tod Hess er den Notar holen und diktierte ihm ein neues Testament, dessen Nutzniesser die Kinder seines verstorbenen Bruders sein sollten. Ausserdem vermachte er den katholischen Kirchen in seinem Wohnort Elkader und in seiner alten Heimatgemeinde Schellenberg je 100 Dollars.159 Am 7. März 1878 wur- den die beiden Brüder auf dem Friedhof von Elkader in einem ge- meinsamen Grab beerdigt. Unweit von Elkader, in Littleport, gab es zu jener Zeit einen wei- teren Liechtensteiner aus dem Unterland: Anton Büchel aus Ruggell. Er hatte mit 27 Jahren sein Erbe im voraus bezogen und war 1867 mit 400 Gulden Bargeld und Kleidern und Ausrüstungsgegenständen für weitere 100 Gulden nach Amerika ausgewandert. Er hatte sich in Littleport als Farmer niedergelassen und war 1879 amerikanischer Staatsbürger geworden.160 Auch einige Walch waren schon früh in diese Gegend gekommen. Am wenigsten ist von Joseph Walch bekannt. Von ihm weiss man lediglich, dass er am 13. September 1869 um die amerikanische Staats- 158 Naturalization Records, County Court, Elkader, Band 4, S. 143 und 372. 159 100 Dollars entsprachen damals etwa 200 Gulden, was dem halben Jah- resgehalt eines Kanzleidieners oder Polizisten in Liechtenstein gleichzu- setzen ist. S. Ospelt, Anh. Nr. 83, S. 267. 160 LRA, Abh. 119/100 und 121/24; Naturalization Records, County Court, Elkader, Band 3, S. 46. 82
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.