Von vieren, von Josef Fidel Nutt aus Balzers und seinen drei Kame- raden, weiss man es bestimmt. Sie arbeiteten 1881 in Colorado bei «der Eisenbahn, welche von Kansas Citi aus dieses Land durchzieht». Es dürfte sich dabei um die Atchison-Topeca-Santa Fe-Rail-Road (A.T. 6S.F.R.R) gehandelt haben,119 an welcher «gewöhnlich alle 10 eng- lischen Meilen eine Hütte oder ein aussen mit Bretter(n) angeschlagenes Haus steht, wo die Eisenbahnarbeiter wohnen». So auch Josef Fidel Nutt und seine Kameraden Josef Vogt, Heinrich Frick und Alois Nä- gele, die gezwungen waren, bei der Bahn zu arbeiten, «weil wir vor- aussichtlich nichts besseres machen können und wir die Sprache noch nicht können, welche sehr notwendig ist um besseren Verdienst zu suchen ...» Nutt konnte sich nicht mit den rauhen Sitten der amerikanischen Pioniere anfreunden. Pueblo in Colorado, wo er eine Zeitlang geweilt hatte, bezeichnete er als «Schwindelstatt», wo es zuviele Arbeiter und zuwenig Arbeit gebe und meinte, er «habe in diesem Lande schon mehr zerlumpte Arbeiter gesehen als in Europa. Es ist ja aber auch kein Wunder. In jedem elenden Dorf, das kaum 30 Bretterhütten zählt, werden alle Laster fast öffentlich getrieben, geschweige in den Stätten, dort wird auf alle erdenkliche Art dem Arbeiter das Geld abgenom- men. Auch spielt hier der Rewolfer noch seine Rolle. Ich habe hier in diesem Lande schon viele gesehen, die zerrissene Schuhe und Hosen anhatten u. dennoch einen Rewolfer mit 6 Kugeln geladen unter zer- lumpte(n) Fräcke(n) herausblinken Hessen, dieses ist Landessitte hier».120 Allmählich allerdings wurden die Zeiten ruhiger und die Sitten weniger rauh. Allmählich mussten die Abenteurer vor den durch die Eisenbahngesellschaften in den östlichen Bundesstaaten und in Europa 119 Ott, S. 129. 120 Die Zitate stammen aus einem unvollständig erhaltenen Brief J. F. Nutts v. 19. 6. 1881, Fotokopie in der DokS USA im LRA. (Die Interpunktionen wurden v. Verf. gesetzt). Ein Bautrupp der Union Pacific Rail Road auf einer Baustelle der trans- kontinentalen Eisenbahn. 62
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.