— 85 — 77. München, 1331 November 1. Kaiser Ludwig1 bevollmächtigt Graf Berchtold2 von Graisbach zu Marstetten, genannt von Nyffen, seinen Heimlichen Rat und Haupt- mann in Oberbayern, mit den Städten in den Verwaltungsgebieten des von Württemberg, Graf Rudolfs von Hohenberg,3 «Graf Heinrichs4 von Werdenberg» und Peters von Hohenegg,5 «unsern Lantuögt» ein Bündnis zu errichten. Original im Hauptstaatsarchiv München, Kaiser-Ludwig-Selekt n. 493. — Pergament 17,5 cm lang X 31,2, Plica 4 cm. — Unter der Plica: «Wir Ludwig von gots gnaden 
Romischer» (mit Initiale) auf den Kopf gestellt. — Ein Stück des Pergamentstreifens hängt, Siegel fehlt. — Rückseite: «Kaiser Ludwigs gwalt mit den stete zu tedingen 
1331». (16. Jahrh.); «493/0/» (Blei, modern). Regest: Lang-Freyberg, Regestasive Rerum Boicarum Autographa Bd. 6 (1837) S. 388. 1 Ludwig der Bayer f 1347. 2 Berchtold von Gr aisbach-MarStetten = Berchtold IV. von Neuffen f 1342. 3 Hohenberg, Burg ö. Rottweil, BW. 4 Heinrich von Werdenberg-Sargans-Albeck-Schmaleck-Trochtelfingen, hier als Landvogt Ludwigs des Bayern bezeichnet, eine Stellung, die für seine Sarganser Verwandten sehr bedeutsam sein musste. 5 Hohenegg, Burg bei Ebratshofen, LK Lindau. 78. 1332 Oktober 16. «tholzer von schellenberch1 Riter» verkauft dem Grafen Wilhelm von Montfort-Tettnang2 den Suter von Ofterswang3 und die Vogtei auf seinem Anwesen sowie Peter den Maigir und seine Kinder für 36 Schilling, die Tölzer dem Grafen schuldig war vom Kauf von Rothenfels.* Original im Hauptstaatsarchiv München, Kempten Stift Urkunde n. 43. — Pergament 9,7 cm X 22,2, keine Plica. — Altertümliche Schrift. Siegel
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.