— 63 — 54. 1312 April 7. König Johann1 von Böhmen und Polen, Reichsverweser in deut- schen Landen diesseits des Gebirges befiehlt dem Ammann zu Ravens- burg,2 auf Verlangen dem Erzbischof Peter von Mainz3 Anleite zu ge- ben «uf Grauen Rüdolfes gut von Werdenberg, den man / nennet von Sangans»,4 sowie auf den Besitz Graf Wilhelms von Montfort5 wegen der 8000 Mark Silbers, um die diese Grafen den Erz- bischof zu Unrecht geschädigt haben («Vmbe aht Tüsent / march Sil- bers, dar vmbe si in mit unrehte geschadigot hant»). Der König be- droht den Ammann für den Fall des Ungehorsams mit einem Gerichts- verfahren. Original im Hauptstaatsarchiv München Mainz Erzstift n. 2581. — In blauem Kuvert, «Mainzer Nachträge IX 30/4 f. 
12» und «1312 72 XXXV» (19. Jahrh.) bezeichnet, Pergament 9 cm lang X 17,8, keine Plica. — Auf der Rückseite aufgedrücktes Siegel, rund, 7,5 cm, grüngelb, grossteils abgefallen. Umschrift: S . IVDIICI. CVR ... O 
OO ... T . VICARII 
- Rückseite: «Item contra dictos 
Comites» (14. Jahrh.); «nvnt» (14. Jahrh.); «Reichstat 1312 April 7» (Blei, 19. Jahrh.). Druck : Würdtwein, Subs. dip. 1, 414; MG Constitutiones IV 2, 1126 n. 1121. Regest: Böhmer, Regesta Imperii VII334, n. 484 und S. 424; Henneberg, Politische Beziehungen zwischen Deutschland und Frankreich S. 123 Anm. 4 (mit falschem Datum 31. März); Regesten der Erzbischöfe von Mainz 1. Abt. bearb. von Ernst Vogt Bd 1 (1913) n. 1477 S. 260. 1 König Johann von Luxemburg f 1346. 2 Ravensburg, BW. 3 Peter von Aspelt, Bischof von Basel und Erzbischof von Mainz f nach 1320. 4 Rudolf II. von Werdenberg-Sargans f nach 1322. 5 Wilhelm von Montfort-Tettnang f vor 8. Oktober 1350.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.