32. Schloss St. Zenoberg,1 1302 Januar 28. In der Abrechnung des Richters Stamphard von Gufidaun2 für die Grafen von Tirol3 erscheint als Ausgabenposten: «Ex hiis dedit ad ex- pensas dominorum ducum3 domine mee.Comitis Goricie4 Comitis de werdenberch.5 domini h. Gralandi • Comitis de Sternberch et aliorum.. 
» (= «Davon gab er zu den Ausgaben der Herren Herzöge, meiner Herrin, des Grafen von Görz, des Grafen von Werden- berg, des Herren H. Graland, des Grafen von Sternberg und anderer»). Es folgt eine Aufzählung der hiezu aufgewendeten Naturalien und die Summe von 72 Mark Berner. Eintrag im Hauptstaatsarchiv München im Rechnungsbuch Tirol n. 3 fol. 116 a. — Papierblatt 25,7 cm lang X 17,6, innerer Rand 1 cm frei, äusserer ungleich. Die Seite ist mit der "Nummer der Rechnung «Villi» bezeichnet. Be- schreibung der Handschrift s. n. 23 von 1298 Mai 19. 1 St. Zenoberg, Meran, Südtirol. 2 Gufidaun im Eisacktal, Südtirol. 3 Ludwig, Otto, Heinrich, Herzöge von Kärnten. 4 Görz, Oberitalien. 33. 1302 Juni 16.°- In der Abrechnung des Beschliessers Jakob in Sterzing1 für die Grafen von Tirol2 erscheint unter den Ausgaben des verflossenen Rech- nungsjahres der Posten: «Item ad expensas dominorum nostrorum et domine ducis Austrie,3 Comitum Goricie,4 de Werdenberch5 de Honberch. domine de Taufers.ch. de Unenstein magistri curie Ch. camerarii / et aliorum, contentas in literis sigillatis veron Marcas XXXV . lib . V 1/2 . grossos . 
ij.» (=Desgleichen für die Ausgaben unse- rer Herren und der Frau des Herzogs von Österreich, der Grafen von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.