Jahresbericht 1976 des Liechtensteinischen Landesmuseums MUSEUMSBESUCH Im abgelaufenen Jahr halte das Liechtensteinische Landesmuseum 16 794 Besucher zu verzeichnen. Die Besucherzahl stieg im April merk- lich an, ging im Mai wieder etwas zurück und erreichte das Maximum im August mit 6 748 Besuchern. Die im Verhältnis zu anderen Jahren hohe Zahl von Besuchern ist verursacht durch die Veranstaltungen zur Feier des 70. Geburtstages des Landesfürsten. Wenn man die aus diesem Anlasse verzeichneten Besuche ausser Betracht lässt, kann man von einem Normaljahr sprechen, in dem nach den heutigen Erfahrungen die Frequenz bei 11000 bis 12 000 Besuchern liegt. Die Anzahl der Führungen ist leicht angestiegen. Sie liegt bei ca. 40. Es wurden vom Museum aus 10 Schulklassen durch die Ausstellungen geführt, wovon mehr als die Hälfte vom Ausland kamen. Einzelne liechtensteinische Lehrer führten ihre Schüler selbst. Die Nutzung des Museums als Anschauungsmittel im Heimatkundeunterricht lässt aber noch immer sehr zu wünschen übrig. VERANSTALTUNGEN Die Ausstellung «Hinterglasmalerei» aus der Sammlung von Udo Dämmert, Simmerberg im Allgäu, dauerte vom 20. Dezember 1975 bis zum 29. Februar 1976. Bereits im Rahmen der Veranstaltungen zur Feier des 70. Geburts- tages des Landesfürsten stand die Ausstellung zum Gedächtnis Prinz Hans' von Liechtenstein, die vom 12. März bis zum 19. April dauerte. Gezeigt wurden Aquarelle und Keramiken, die allgemein, besonders aber in Jägerkreisen grosse Beachtung fanden. Zu diesem Anlasse ver- öffentlichte die Liechtensteiner Jägerschaft eine Broschüre, in der die Persönlichkeit des Jägers und Künstlers Prinz Hans von Liechtenstein 355
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.