Das Mitgliederverzeichnis wurde bereinigt und im Band 75 des Jahrbuches veröffentlicht. Demgemäss zählt der Verein Ende 1976 731 Mitglieder. Das Institut «Service National des Fouilles», Bruxelles, ist vom Schriftentausch zurückgetreten. Der Tauschverkehr wurde aufgenom- men mit der Universytet Jagiellonski Krakow. Damit steht der Verein mit 122 wissenschaftlichen Institutionen im Schriftentausch. GRABUNGEN Die Konservierung der Mauerreste des römischen Gutshofes in Nendeln konnte abgeschlossen werden. Die Untersuchungen begannen als Notgrabung anlässlich des Neubaues der Nendler Schule im Herbst 1973 und sind 1976 mit der Konservierung der Grundmauern zu Ende gegangen. Das Jahrbuch 1975 enthält eine erschöpfende Publikation über die Ausgrabungsarbeiten von Dr. Georg Malin, der die Grabung leitete. In Bendern wurden die Forschungen auf der Nord- und Westseite des Pfarrhauses weitergeführt. Es zeigten sich interessante alte Haus- grundrisse, mittelalterliche jedoch nicht wehrhafte Mauerreste. Es wur- den zahlreiche Münzen gefunden. Eine grosse Anzahl von Keramik- funden weist auch im Zusammenhang mit Brandresten auf eine Keramikmanufaktur in Bendern hin, von der bis jetzt nichts bekannt war. Das wissenschaftliche Fundgut, das vom 15. bis zum 19. Jahr- hundert reicht, ist vom Institut Stöckli in Moudon bearbeitet worden. Die Ausgrabungsarbeiten in Bendern stehen vor dem Abschluss. Die Ergebnisse der Untersuchungen, die ebenfalls unter der Leitung von Dr. Georg Malin standen, sollen mit Einschluss der Kirchengrabung in einer Gesamtpublikation zusammengefasst werden. Mit der Platzgestaltung bei der Ruine Alt-Schellenberg wurde nach einem Augenschein und Kontaktnahme mit dem Forstamt Ing. Mario F. Broggi betraut. Geplant ist eine Rodung, so weit es nötig ist, um eine Schädigung des Mauerwerkes durch Büsche und Bäume zu verhindern, ferner eine topographische Aufnahme des Burghügels, die als Grund- lage für eine spätere Grabung dienen könnte. Dringend nötig ist eine Mauersicherung in der vom Einsturz gefährdeten Nord-Westecke der Burganlage. 348
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.