Naturschutzgebiet Aeulehäg bei Balzers. Aufnahme aus dem Jahre 1970, inzwischen sind diese künstlich vertieften Quellaufstösse zeitweise ausgetrocknet. Gewässer waren das Opfer der Grundwasserabsenkungen im Rhein- einflussgebiet und führen nur zeitweilig, z. B. während der Schnee- schmelze, Wasser. Die wenigen, nicht in Betonschalen, in gepflästerten oder verdolten Gerinnen liegenden Gewässer, sind zudem von Seiten der Intensivlandwirtschaft überdüngt und allfälliger Amphibienlaich stirbt deshalb bei der Entwicklung ab. Dieses Schwinden der Gräben mit langsam fliessendem und sich im Sommer stark erwärmendem 312
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.