4. An den unverputzten Innenseiten der Giebel findet man keine Spuren von späteren Änderungen der Dachschrägen. Der «neue» Dachstuhl aus der Wiederaufbauzeit um 1804 wurde folglich der damals vorgefundenen Giebelneigung angepasst, d. h., die heutige Dachform entspricht den ursprünglichen Verhältnissen. Schliesslich bestätigt auch die Darstellung des Pfarrhofes mit seinem vorgela- gerten ummauerten Garten auf dem Planprospekt von 1789 die Annahme, dass die heutige Situation mit der ursprünglichen weit- gehendst übereinstimmt. Malereien in der Halle, Kloster Churwalden darstellend 468
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.