Dem Rentmeister 
nebst 2V2 Viertl Wein für die Verpflegung des Predigers am St Anna Feste 24 x Der Eschner Pfarrköchin Trinkgeld fürs Essen bei der jährlichen Traubenschau . . . 48 x Dem Rentmeister für die Nachsicht in Torkeln gewöhnlich 1 f 30 x Hieran sind in allen pro ao 1814 aufgegangen . Einzuglöhne Hieran werden bezahlt, dem Vaduzer Haupt- zoller von abführenden 
Zollgeldern 2V2 proCent, dem rugeller Rheinzoller 10 proCent, dem ro- fenberger Zoller 10 pC dem Balzerer, und schaanwalder Weggeldeinzieher 10 xr vom Gulden, dem schaaner, balzerer, und Meiser Gränzzoller hingegen 12 xr vom Gulden. Von der Fasnachtshennen, und Schäfhaberrelui- zion, dann vom Bläuelgelde bei Gamprin, und der Huebsteuer, welche Gefälle von altersher durch Gemeindsgeschworene, oder Richter ein- getrieben 245 werden, wird immer eine Einzugsremuneration von 5 proCent passirt. Und vom berechneten Umgelde spricht der Rentmeister eine 5proCentige Einzugsgebühr an. Alle Einzugslöhne machten ao 1814 . . . . Kosten auf Unterhaltung der Landstrassen Gemäs des allerhöchsten Strassenreskripts und der diesem beigelegten Instrukzion von 28,en September 1808 wird die Landstrasse sowohl, wie auch alle Komunikazionsstrassen durch Un- terthanen aus allen Gemeinden, aber unter Lei- tung des Strassenaufsehers unentgeltlich unter- halten; nur müssen die durch Rüfen von Zeit zu Zeit beschädigten Strecken so schnell als möglich immer durch Taglohn hergestellt, und 400
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.