26 fr ausgetheilt werden; hieran kamen aber im Jahre 1814 nur in Ausgab 10 15 Summa 243 
378 32 Postspesen. Da sämtliche Amtscorrespondencen nur durch die Post geschehen können, so werden hier alle aufgelaufenen Postkosten, sie mögen stricte do- minicalia, oder auch Partheigegenstände betref- fen, in Ausgab gelegt, dagegen das die Partheien betreffende Postporto zurukerhohlt, und im Empfange unter einer eigenen Rubrike rükver- rechnet. Da der Amtsboth die Briefe von Feldkirch ab- hohlen, und dahin tragen, sohin das Porto aus- legen muss, so muss die von Quartal zu Quartal vorlegende Portoconsignation neben seiner Un- terschrift auch vom Feldkircher Postamte verifi- zirt seyn, und wird dann vor der Adjustirung mit dem Exhibitenprotokolle verglichen. Anno 1814 machten die Postauslagen 
104 3 — Reisekosten, Diaeten und Zehrung Als Zehrgelder sind den Beamten, nur dann wenn sie ins Ausland reisen, passirt: Dem Landvogt täglich 3 f Dem Renntmeister 1. 30 DemActuar 1. 30 Dem Strapazierknecht Kostgeld 
... — 20 Nebstbei werden für die Verpflegung der Kapu- ziner von Mels, welche jährlich an acht Fest- tagen den Gottesdienst 244 in der Hofkapelle zu Vaduz halten, hergebrach- termassen, dem Beständer des herrschaftlichen Wirtshauses vergütet 16 f 399
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.